18. Mai 2012   Recht

Hengeler Mueller berät E.ON bei einem der größten diesjährigen M&A-Deals in Deutschland

München. Die Anwaltssozietät Hengeler Mueller berät die deutsche E.ON AG beim Verkauf der Betreibergesellschaft Open Grid Europe GmbH (OGE) ihres deutschen Gasfernleitungsnetzes. Mit einem Kaufpreis von rund 3,2 Mrd. Euro ist dies eine der größten M&A-Transaktionen des Jahres in Deutschland.

Käufer ist ein Konsortium aus Macquarie European Infrastructure Fund 4, Infinity Investments, British Columbia Investment Management Corporation und MEAG Munich Ergo Asset Management.

Die in Essen ansässige Open Grid Europe GmbH (OGE) betreibt ein rund 12.000 km langes Gasfernleitungsnetz und beschäftigt rund 1.600 Mitarbeiter. Mit einer Jahresausspeisemenge von ca. 650 Mrd. kWh transportiert OGE rund zwei Drittel des jährlich in Deutschland verbrauchten Erdgases, heißt es in einer Aussendung.

E.ON ist aus der 2004 gegründeten Ruhrgas-Transport hervorgegangen, übernahm 2008 das Netzeigentum der E.ON Ruhrgas und ist seit September 2010 ein unabhängiger Transportnetzbetreiber.

Bereits zweiter Verkauf eines Gasfernleitungsnetzes

Bereits 2010 war Hengeler Mueller für ein führendes Energieunternehmen beim Verkauf eines Gasfernleitungsnetzes mit einer Länge von 4.100 km beratend tätig, heißt es weiter.

Link: Hengeler Mueller

    Weitere Meldungen:

  1. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  2. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  3. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  4. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel