22. Mai 2012   Recht Veranstaltung

Bank Austria verleiht Prof. Horst Knapp-Journalistenpreis an den studierten Juristen Dietmar Mascher

W. Cernko, D. Mascher © leisuregroup.at/Oreste Schaller

Wien. Der von der Bank Austria gestiftete Prof. Horst Knapp-Preis wurde dieses Jahr an den Journalisten und studierten Juristen Dietmar Mascher von den „Oberösterreichischen Nachrichten“ im Wiener Bank Austria Kunstforum verliehen.

Der Preis zeichnet Wirtschaftsjournalisten für besonders klare und leicht verständliche publizistische Aufbereitung von komplexen wirtschaftlichen Themen aus und wurde 2012 zum 16. Mal vergeben.

„Dietmar Mascher geht stets unkompliziert, offen, aufrichtig und niemals voreingenommen an Themen heran“, erklärte Bank Austria-Vorstandsvorsitzender Willibald Cernko anlässlich der Verleihung.

„Dietmar Mascher war unumstritten“, erklärte OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny das Ergebnis der Fachjury: „Die Trennung zwischen Information und Meinung wird von Mascher und den Oberösterreichischen Nachrichten klar vollzogen. Er zeichnet ein klares Bild von der Stimmung in der Realwirtschaft.“

Seit 1992 bei den Oberösterreichischen Nachrichten

Der studierte Jurist Mascher ist seit 1992 bei den „Oberösterreichischen Nachrichten“ tätig; ursprünglich hatte er sich als Karikaturist bei Österreichs viertgrößter Tageszeitung beworben. „Der Satz, dass die Unschuldsvermutung gelte, kommt immer öfter in den Medien vor. Alleine im Zusammenhang mit Karl-Heinz Grasser liefert dieser Satz auf Google 41.900 Treffer. Ich wünsche mir, in Zukunft über die routinemäßige Anstandsvermutung schreiben zu können“, so Mascher.

Link: Bank Austria

    Weitere Meldungen:

  1. „Sub auspiciis“ für zwei Absolventen der Uni Wien
  2. FH Technikum Wien vergibt WeCanTech-Award
  3. Raimund Bollenberger-Preis für Georg Jeremias
  4. TU Graz ehrt Gerald Fuxjäger, Josef Herk, Georg Knill