12. Jun 2012   Recht

Austrian Center for Law Enforcement analysiert aktuelle Fragen des Geheimnisschutzes in Strafverfahren

Wien. Das Forschungszentrum für straf- und polizeirechtliche Fragen ALES (Austrian Center for Law Enforcement Sciences) der Universität Wien veranstaltet am Montag, den 18. Juni 2012, im Großen Festsaal des Justizministeriums eine Expertentagung zu aktuellen Fragen des Geheimnisschutzes in Strafverfahren.

Dabei wird von den Experten diskutiert, inwieweit eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit erfolgen kann, ohne die Grenzen des Amts- und Datengeheimnisses zu überschreiten.

Die geladenen Teilnehmer sind Gerhard Jarosch als Vertreter der Staatsanwälte, Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Innenministeriums, Walter Berka, Verfassungsrechtsprofessor an der Universität Salzburg, und Susanne Reindl-Krauskopf, Strafrechtsprofessorin an der Universität Wien. Geleitet wird die Diskussion von Andreas Koller, stv. Chefredakteur der „Salzburger Nachrichten“.

Link: ALES

    Weitere Meldungen:

  1. Datenschutz vs. Strafverfolgung: Firmen in der Klemme
  2. Dako: So gehen Cookie-Banner in Österreich
  3. Buch: Datenschutz für KMUs und Start-ups
  4. DSGVO-Strafen steigen um fast 600% auf 1,1 Milliarden Euro