12. Jun 2012   Bildung & Uni Steuer

Neue Industrieakademie fokussiert auf Betriebsprüfungen bei grenzüberschreitenden Geschäftsfällen

Wien. Grenzüberschreitende Geschäftsfälle nehmen rapide zu. Dabei steht immer mehr die Umsatzsteuer im Fokus von Betriebsprüfungen.

Bei der ersten Veranstaltung der neu gegründeten Industrieakademie in Wien informierten Experten der Finanzverwaltung und vom Wirtschaftsprüfungsunternehmen LeitnerLeitner über die in diesem Zusammenhang auftretenden Herausforderungen.

Schon längst hat sich die Umsatzsteuer zu einer der wichtigsten Unternehmenssteuern mit enormer betriebswirtschaftlicher Bedeutung entwickelt. Nicht nur der Blick über die Grenze, sondern auch die sich immer öfter auf die Umsatzsteuer fokussierenden Betriebsprüfungen stellen Unternehmen vor Herausforderungen, heißt es in einer Aussendung von LeitnerLeitner.

Der stetig wachsende Einfluss des EU-Rechts und der EuGH-Rechtsprechung trage ein weiteres dazu bei.

Nicht zu vernachlässigen sei auch die Gruppenbesteuerung: Generell besteht für Unternehmen die Möglichkeit, die in Österreich erwirtschafteten Gewinne mit Verlusten von ausländischen Gruppenmitgliedern auszugleichen. Durch das kürzlich in Kraft getretene Sparpaket wurde diesbezüglich allerdings eine einschränkende Deckelung geschaffen.

Risiken und ungenützte Möglichkeiten

Der grenzüberschreitende Warenverkehr birgt in sich steuerliche, finanzwirtschaftliche, rechtliche und organisatorische Risiken. Gleichzeitig bleibe oftmals Einsparungs- und Vereinfachungspotential ungenutzt, so LeitnerLeitner.

Wie brisant das Thema derzeit für Unternehmen ist, bewiesen die über 100 Zuhörer aus österreichischen und internationalen Unternehmen, die die ganztägige Veranstaltung besuchten, heißt es.

Unter der Moderation von Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Franz Haimerl, Partner bei LeitnerLeitner, diskutierten Roland Macho (Regionalverantwortlicher Ost und Teamleiter Ausland in der Großbetriebsprüfung, Universitätslektor an der WU Wien und Uni Wien), Wolfgang Berger (Abteilung für EU-Steuerrecht mit Schwerpunkt Umsatzsteuer im Finanzministerium), Steuerberater Xaver Ditz (Partner bei Flick Gocke Schaumburg in Bonn und Lehrbeauftragter an der Universität Trier), Renáta Bláhová (Partner bei LeitnerLeitner in Bratislava und Präsidentin der IFABranch, Slowakei), Andreas Damböck (Partner bei LeitnerLeitner in Wien), Dino Ebneter (Partner bei LeitnerLeitner Bukarest), Esther Freitag (Managerin und Prokuristin bei LeitnerLeitner Wien), Harald Galla (Director Tax und Prokurist bei LeitnerLeitner Wien) und Norbert Schrottmeyer (Partner bei LeitnerLeitner Wien).

Link: Leit­ner­Leit­ner

    Weitere Meldungen:

  1. Frächter fordern raschere Hilfe und „Gewerbediesel“
  2. SteuerExpress: Die Miete für die Wohnung des Hälfteeigentümers, neue VwGH-Entscheidungen und mehr
  3. Einkommensteuer: topaktuell und praxisnah
  4. Gutscheine: Edenred startet Self-Service-Portal für KMU