Business Circle lud zum vierten Jahresforum für Unternehmensjuristen

Nicolai von Ruckteschell, Romy Faisst ©Business Circle

Wien. Das Konferenzunternehmen Business Circle lud zur vierten Auflage des Jahresforums für Unternehmensjuristen nach Stegersbach. Die Veranstaltung unter der fachlichen Leitung von Armin Toifl, Leiter der Rechtsabteilung von Siemens Österreich, richtet sich speziell an Inhouse-Juristen.

Das zweitägige Jahresforum beleuchtete die Entwicklungen der Wirtschaft und des Finanzmarktes und deren Einflüsse auf die Tätigkeit der Unternehmensjuristen.

Besondere Schwerpunkte waren u.a. die Kronzeugen­-Regelung im Kartellrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Web 2.0 als Challenge und das Lobbying-Gesetz, heißt es in einer Aussendung.

Lufthansa-Chefjurist Nicolai von Ruckteschell zeichnete in seiner Keynote das Selbstverständnis moderner Unternehmensjuristen: „Compliance und Corporate Governance zählen zu den Kernaufgaben von Unternehmensjuristen. Die Vorgabe von Unternehmensrichtlinien für Recht und Organisation sowie das Management der externen Anwaltskanzlei gehören zu den wichtigsten Prioritäten. Siemens und Deutsche Telekom zeigen bereits vor, dass Unternehmensjuristen mit einem eigenen Vorstandsamt bedacht werden. Schließlich sind sie der Garant für rechtskonformes Verhalten. Es zeichnet sich ein Wandel vom Vertragsprüfer im Kämmerlein zum guten Gewissen des Unternehmens ab.“

„Herausforderungen werden nicht geringer“

Initiatorin und Business Circle-Chefin Romy Faisst: „Zum Markenzeichen des Unternehmensjuristen­-Circle gehört der intensive und offene Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus allen Bereichen der Wirtschaft im Rahmen der Parallel­-Workshops. Die Herausforderungen an die Rechtsabteilungen werden nicht geringer. Im Gegenteil. Diesem Anspruch müssen Unternehmen Rechnung tragen, in dem sie in die Know­how-­Aktualisierung und in die Professionalisierung der Rechtsabteilung investieren.“

Vortragende waren u.a. Nicolai von Ruckteschell (Deutsche Lufthansa), Markus Fellner (Fellner Wratzfeld & Partner),  Georg Krakow (Baker & McKenzie – Diwok Hermann Petsche), Armin Toifl (Siemens Österreich), Ao. Univ.-Prof. Ulrich Torggler (Universität Wien), Univ.-Prof. Stefan Weber  (Weber & Co), Judith Leschanz (A1 Telekom Austria) und Jens Winter (CMS Reich-Rohrwig Hainz).

Link: Busi­ness Circle

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?