05. Jul 2012   Recht

Freshfields laut Thomson Reuters und Bloomberg erstmals weltweit führender M&A-Berater

Wien/New York. Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer ist erstmals der weltweit führende Rechtsberater bei M&A-Transaktionen. Das ergeben Aufstellungen von Thomson Reuters und Bloomberg für das erste Halbjahr 2012.

Laut Thomson Reuters war die Kanzlei in diesem Zeitraum bei 98 Fusionen und Übernahmen im Gesamtwert von 162,2 Milliarden US-Dollar tätig.

Freshfields führt die M&A-Ranglisten auch in Europa und Asien an. Die Kanzlei war laut Thomson Reuters im vergangenen Halbjahr in Europa bei 86 Transaktionen mit einem Gesamtwert von 131,6 Milliarden US-Dollar und in Asien bei 14 Transaktionen mit einem Gesamtwert von 16,7 Milliarden US-Dollar tätig, heißt es in einer Aussendung.

In Europa führt die Kanzlei außerdem in den skandinavischen Ländern, Spanien, Mittel- und Osteuropa sowie in Deutschland, wo Freshfields Fusionen und Übernahmen mit einem doppelt so hohen Gesamtwert betreute wie die zweitplatzierte Kanzlei.

Auch bei grenzüberschreitenden Transaktionen 

Bloomberg führt Freshfields ebenfalls an der Spitze der Berater für grenzüberschreitende Transaktionen (68 Deals im Gesamtwert von 112,5 Milliarden US-Dollar). Bei Transaktionen in den USA ist Freshfields laut Thomson Reuters und Bloomberg die führende europäische Kanzlei.

Christoph von Bülow, Leiter der Praxisgruppe Gesellschaftsrecht/M&A bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Deutschland: „Wegen der andauernden Staatsschuldenkrise verharren die M&A Aktivitäten in Europa auf niedrigem Niveau. Allerdings wollen immer mehr Unternehmen auch außerhalb Europas Chancen auf profitables Wachstum nutzen. Für solche, regelmäßig sehr komplexe Transaktionen sind wir als weltweit präsente, international agierende Anwaltskanzlei hervorragend positioniert. Allein letztes Jahr haben wir bei Transaktionen in fast 200 Ländern beraten.“

Willibald Plesser, Co-Leiter für CEE und die GUS-Staaten bei Freshfields in Wien: „Unsere führende Rolle bei Fusionen und Übernahmen in Osteuropa und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion beweist, dass die Klienten unsere Strategie für diese Länder voll annehmen. Wir spezialisieren uns auf die komplexen, grenzüberschreitenden Transaktionen, wobei wir auch mit den jeweils bestqualifizierten Anwaltskanzleien vor Ort zusammen. Da wir immer arbeitsteilig vorgehen, können wir im Team dem Klienten den besten Service, den er am Markt bekommen kann, auch zu vernünftigen Kosten bieten.“

Freshfields hat zuletzt unter anderem beraten:

  • CVC beim Verkauf von Elster mit einem Transaktionsvolumen von rund 2,3 Mrd. Euro
  • EQT bei der Übernahme von BSN Medical für rund 1,8 Milliarden Euro
  • Barclays Bank plc beim Verkauf des BauBeCon-Wohnungsportfolios für 1,2 Mrd. Euro
  • Albert Ballin-Konsortium und HGV bei der Übernahme weiterer Anteile an Hapag-Lloyd
  • KKR beim Beteiligungserwerb an Fotolia
  • Sberbank beim Erwerb der Volksbank International AG
  • Terex bei Übernahme von Demag Cranes
  • Xstrata plc bei der bebsichtigten Übernahme durch Glencore

Link: Fresh­fields

 

 

    Weitere Meldungen:

  1. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  2. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  3. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  4. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich