18. Jul 2012   Recht

Wolf Theiss berät Cinexplexx-Kinos bei der Übernahme von Planet TUS in Slowenien

Georg Kresbach, Markus Bruckmüller ©Wolf Theiss

Wien/Laibach. Wolf Theiss hat die Cineplexx Kinogruppe erneut bei einer Kinoübernahme in der Balkanregion beraten.

Konkret übernimmt die Cineplexx International GmbH die slowenische Kette Planet TUŠ und wird zur führenden Kinokette in der Region, heißt es.

Nach erfolgreicher früherer Expansion in die Märkte Kroatien, Serbien und Montenegro konnte die österreichische Cineplexx Gruppe nunmehr ihre starke Position in Südosteuropa durch die weitere strategische Übernahme in Slowenien ausbauen, heißt es in einer Aussendung. Die Planet TUŠ Kette umfasst 5 Kinos mit insgesamt 32 Sälen und rund 7.500 Sitzplätzen. Im Jahr 2011 wurden ca. 1,3 Millionen Kinokarten verkauft.

Die neuübernommenen Standorte befinden sich in erfolgreichen Einkaufszentren und werden ab 1. Oktober 2012 von der soeben gegründeten Tochter Cineplexx SI d.o.o. betrieben, heißt es weiter. Nach einer Integrationsphase in den ersten Monaten sollen alle Großkinos im ersten Quartal 2013 auf den neuesten technischen Stand gebracht werden.

Lange Zusammenarbeit

Ein Wolf Theiss-Team bestehend aus den Partnern Georg Kresbach (Wien) und Markus Bruckmüller (Laibach), sowie Rechtsanwalt Roland Marko (Wien) betreute Cineplexx bei der Übernahme und zeichnete u.a. für die Ausarbeitung und Verhandlung von langfristigen Pachtverträgen und eines Asset Purchase Agreements für den Erwerb der kinospezifischen Einrichtungen verantwortlich.

„Bereits seit vielen Jahren zählt die Cineplexx Kinogruppe zu unseren Mandantinnen und wir sind besonders stolz sie dank unserem grenzübergreifenden Know-how bei ihren Expansionsbestrebungen in Südosteuropa so umfassend betreuen zu können“, erklärt Wolf Theiss Partner Georg Kresbach.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Strohmayer-Nacif im Vorstand von Bildanbieter-Verband BVPA
  2. GalCap Europe kauft erstes Wiener Zinshaus mit Wolf Theiss
  3. Rödl und PHH Tax beraten Viessmann bei Aqotec-Beteiligung
  4. Versicherer wollen Dienste ausbauen mit onpier: Görg hilft