30. Jul 2012   Recht

Recht.Extrajournal.Net Dossier: Banken müssen in Serbien Whistleblower spielen

Belgrad/Wien. In der Republik Serbien gilt seit 3. Juli ein neues System der Kontrolle der Steuer- und Lohnnebenkostenzahlungen, wonach Banken dazu verpflichtet wurden, dem Finanzamt Daten über diese Zahlungen weiterzuleiten. Hierdurch soll das „Prinzip“ der Nichtzahlung von Steuern und Lohnnebenkosten verhindert werden, indem jeder die Information erhält, ob auf seinen Lohnbetrag auch die entsprechenden Lohnnebenkosten berechnet und abgeführt wurden.

Stefan Dobric, Anwalt bei der CHSH-Partnerkanzlei Jankovic Popovic Mitic (JPM) in Belgrad, nimmt in Recht.Extrajournal.Net Dossier die neue Regelung unter die Lupe.

Zu Recht.Extrajournal.Net Dos­sier geht es hier: 

Hier down­loa­den (PDF):RENDossier120725

    Weitere Meldungen:

  1. Erste Group: Der neue Vorstand unter Willi Cernko
  2. Erneuerbare Energie: CEE-Guide von Wolf Theiss
  3. Wolf Theiss: „Unsere Landkarte zeigt keine Ländergrenzen mehr“
  4. Roadmap 2022 von Schönherr sagt: „Going further“