04. Sep 2012   Recht

DLA Piper berät Tristan Capital Partners beim Erwerb des Wiener Einkaufszentrums Shopolis

C. Bärenthaler, O.Winkler © DLA Piper

Wien.  Die beiden Wiener DLA Piper Weiss-Tessbach Anwälte Oskar Winkler, Partner, und Clemens Bärenthaler, haben Curzon Capital Partners III (CCPIII), einen von der britischen Investmentgruppe Tristan Capital Partners geführten Immobilieninvestmentfonds, beim Erwerb des Einkaufszentrums Shopolis in Wien-Stadlau beraten.

Mit einem Investitionsvolumen von 27 Mio. Euro übernahm CCPIII das 2002 errichtete Einkaufszentrum von der australischen Investmentgruppe Babcock & Brown (B&B).

Das Einkaufszentrum Shopolis befindet sich an der S2 im Norden Wiens und beherbergt Mieter wie MediaMarkt, Merkur, Betten Reiter, Fressnapf, Megazoo  und Autoteile Unger. 97% der angebotenen Geschäftsfläche sei vermietet, heißt es in einer Aussendung.

„Aus rechtlicher Sicht war an dieser Transaktion insbesondere spannend, dass wir unseren Klienten nicht nur immobilienrechtlich bei der Due Diligence und der Vertragsverhandlung beraten haben, sondern ihn auch im Rahmen der Finanzierung und bei einer speziellen Versicherung im Zusammenhang mit den vertraglich vereinbarten Garantien unterstützt haben“, erklärt Winkler.

„Diese komplexe Struktur erforderte harte und schwierige Verhandlungen. Wir freuen uns aber sehr mit unserem Klienten, dass diese Transaktion, eine der wenigen Immobilientransaktionen dieser Art in Wien in letzter Zeit, jetzt erfolgreich abgeschlossen werden konnte“, so Bärenthaler.

Link: DLA Piper

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr