01. Okt 2012   Recht

Hauser Partners berät Mondi bei Kauf von drei Fabriken in Deutschland und der Tschechischen Republik

Wulf Gordian Hauser ©P.Spiola

Wien. Die österreichische Anwaltskanzlei Hauser Partners hat die Mondi Gruppe beim Kauf von zwei Produktionsstandorten von Duropack in Deutschland und der Tschechischen Republik, bestehend aus zwei Fabriken für Wellpappeverpackungen und einer Fabrik für Wellpapperohpapier, beraten.

Der Kaufpreis für die Produktionsstandorte beträgt 125 Mio. Euro und wird bei Closing in bar geleistet. Die Mondi Gruppe übernimmt Barbestände von etwa 5 Mio. Euro bei einem Enterprise Value von 120 Mio. Euro.

Die beiden Verpackungsfabriken haben einen derzeitigen Verbrauch von jährlich etwa 130.000 Tonnen Wellpapperohpapier, während die Fabrik für Wellpapperohpapier etwa 105.000 Tonnen Wellpapperohpapier pro Jahr produziert.

Für das Jahr 2011 wurde ein konsolidierter Umsatz von 160 Mio. Euro und ein konsolidierter EBITDA vor Steuern von 23 Mio. Euro erzielt.

Die Transaktion ist aufschiebend bedingt durch die Genehmigung der betroffenen Wettbewerbsbehörden, sowie andere übliche Abschlussbedingungen, heißt es in einer Aussendung.

Das Team von Hauser Partners wurde von Wulf Gordian Hauser und Peter Blaschke angeführt.

Über die Mondi Gruppe

Mondi ist eine internationale Papier- und Verpackungsgruppe mit Produktionsstandorten in 28 Ländern und Umsätzen von 5,7 Milliarden Euro im Jahr 2011. Im Jahr 2011 beschäftigte Mondi weltweit rund 23.400 Mitarbeiter.

Die österreichische Kanzlei Hauser Partners Rechtsanwälte betreut seit ihrer Gründung im Jahre 1987 mehrheitlich internationale Klienten.

Die Kanzlei ist spezialisiert auf M&A, internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit, Kapitalmarktrecht und Banken- und Finanzrecht.

Link: Hauser Partners

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr