02. Okt 2012   Recht

Hengeler Mueller berät Versicherungskonzern Talanx bei größtem Börsengang in Deutschland seit 2010

Frankfurt. Der deutsche Versicherungskonzern Talanx hat seinen Börsengang mit der Erstnotierung der Aktie an der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Bruttoemissionsvolumen von mehr als 500 Mio. Euro handelt es sich um den größten Börsengang in Deutschland seit März 2010.

Die deutsche Anwaltssozietät Hengeler Mueller berät die Talanx AG im integrierten Team zusammen mit Simpson Thacher & Bartlett LLP in New York, die zu der Privatplatzierung in den USA beraten.

Weiters wandle der strategische Partner Meiji Yasuda Life Insurance eine seit November 2010 gehaltene Nachranganleihe mit einem Volumen von 300 Mio. Euro zum Platzierungspreis in Aktien, heißt es in einer Aussendung.

Das Beratungsteam

Tätig sind die Partner Reinhold Ernst, Maximilian Schiessl (beide Federführung), Dirk Busch (alle Kapitalmarkt- und Gesellschaftsrecht, Düsseldorf) und Daniel Wilm (Versicherungsaufsichtsrecht, Düsseldorf) sowie die Associates Thomas B. Paul, Daniela Klar, Olaf Berner, Daniel Halmer, Henrik Humrich, Wolfram Joppich, Peter Kuhn und Robert Stiefelhagen (alle Kapitalmarkt- und Gesellschaftsrecht, Düsseldorf).

Link: Hen­ge­ler Mueller

Link: Simpson Thacher & Bartlett

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?