Personalia, Recht

Türkei: Schönherr vor vollständiger Integration der türkischen Kanzlei Türkoglu & Celepci

Levent Celepçi, Christoph Lindinger ©Schönherr

Wien/Istanbul. Schönherr steht kurz vor der vollständigen Eingliederung der türkischen Rechtsanwaltskanzlei Türkoglu & Celepçi in die Schönherr-Organisation. Seit 2007 arbeiten die beiden Kanzleien zusammen und kooperieren seit Herbst 2010 auch auf formeller Basis.

Ende September beschlossen die Schönherr-Partner einstimmig die Fusion, welche mit 1. Februar 2013 wirksam wird. Sie beinhaltet die vollständige Integration von 27 Mitarbeitern, davon 19 Anwälte.

Darüber hinaus wird Levent Celepçi, Gründungspartner von Türkoglu & Celepçi, zum Partner bei Schönherr ernannt, heißt es in einer Aussendung.

Damit setzt Schönherr ihre Strategie fort, vermehrt Anwälte von Unternehmensstandorten außerhalb Wiens zu Partnern zu ernennen.

„Angesichts unserer langen und sehr fruchtbaren Zusammenarbeit mit Türkoglu & Celepçi ist deren Eingliederung in das Schönherr-Netzwerk nun der nächste logische Schritt. Somit werden wir künftig von der wirtschaftlichen Dynamik in der Türkei sowie der Ausweitung des Handels und der Investitionen zwischen der Türkei und den Märkten in Zentral- und Osteuropa profitieren können“, erklärt Christoph Lindinger, Managing Partner bei Schönherr.

Über Türkoglu & Celepçi

Türkoglu & Celepçi wurde von Erhan Türkoglu und Levent Celepçi im Jahr 2005 gegründet und ist auf Corporate und M&A-Transaktionen, Privatisierungen, Finanzierungen und kommerzielle Rechtsstreitigkeiten spezialisiert.

Die Kanzlei mit Sitz im Istanbuler Nisantasi-Viertel verfügt über Expertise in der Beratung von großen grenzüberschreitenden Transaktionen im Energie- und Telekommunikationssektor.

Zu den türkischen Kunden von Türkoglu & Celepçi und Schönherr zählen Unternehmen wie Turkcell, OMV Petrol Ofisi, Metcap Energy Investments, Renaissance Holdings und Ray Sigorta.

Schönherr-Partner Markus Piuk und Alexander Popp sowie die beiden Rechtsanwälte Nidal Karaman und Kazim Yilmaz (letztere werden nach der Fusion von Istanbul aus arbeiten) haben verschiedene ausländische Investoren aus den Bereichen Einzelhandel, Versicherungen, Bau, Öl & Gas und Medien bei ihren Investitionen in der Türkei beraten.

Erfahrung in Konfliktlösung

Zusätzlich zum Bereich Corporate/M&A besitzt Türkoglu & Celepçi auch Erfahrung auf dem Gebiet der Konfliktlösung. Dabei wird das Know-how der Kanzlei in diesem Bereich seit kurzem durch den Rechtsanwalt Murat Canyürek verstärkt.

In seiner bisherigen 25-jährigen Berufslaufbahn war Canyürek Chamber Counsel, Rechtsbeistand und Berater von Vorstandsmitgliedern internationaler Unternehmen und deren türkischen Organisationen in unterschiedlichen Branchen. Er war außerdem Partner bei mehreren großen türkischen Anwaltskanzleien.

Canyürek lehrt Rechtswissenschaften an mehreren Türkischen Universitäten und veröffentlicht Artikel über Finanz-, Immobilien und Wirtschaftsrecht.

Link: Schön­herr

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?