18. Okt 2012   Recht

Wolf Theiss berät Streif Baulogistik Österreich beim Verkauf ihrer Kransparte an Wolffkran

Sven Hollmann, Günter Bauer © Wolf Theiss

Wien. Wolf Theiss hat die Streif Baulogistik Österreich GmbH beim Verkauf ihrer Kransparte an die Wolffkran Austria GmbH im Zuge eines Asset Deals beraten.

Streif Baulogistik Österreich ist ein Tochterunternehmen des in Deutschland ansässigen Baukonzerns Hochtief, Käufer Wolffkran ein in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätiger Kranhersteller und -vermieter.

Mit dem Verkauf wolle Streif Baulogistik ihre neue Unternehmensstrategie mit Fokus auf Baulogistik weiter fortsetzen, heißt es in einer Aussendung. Käufer Wolffkran will durch den Erwerb sein Kran-Mietgeschäft weiter stärken und sich auf dem österreichischen Markt  breiter aufstellen.

Das Beratungsteam bei Wolf Theiss unter der Leitung von Partner Sven Hollmann (Gesellschaftsrecht) bestand aus Partner Günter Bauer (Kartellrecht) und Senior Associate Walter Pöschl (Arbeitsrecht).

Steigende Anzahl von Asset Deals in Bauindustrie 

„Wir konnten mit dieser Transaktion, die sich über mehrere Monate zog, auch in enger Zusammenarbeit mit den In-House Beratern der beteiligten Gesellschaften in Deutschland und der Schweiz unsere Expertise im Bereich Teilbetriebsverkauf und -übertragung anbieten und beobachten damit in den letzten Jahren eine steigende Zahl ähnlicher Asset Deals in der Bauindustrie“, erklärt Sven Hollmann.

Link: Wolf Theiss

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?