24. Okt 2012   Steuer Tipps

Steuerabkommen mit der Schweiz: LeitnerLeitner eröffnet ein Büro in Zürich

Das LeitnerLeitner-Büro in Zürich ©LeitnerLeitner

Wien/Zürich. Das Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen LeitnerLeitner eröffnet ein eigenes Büro in Zürich in der Schweiz.

Damit will das Unternehmen österreichische Steuerpflichtige besser in Bezug auf das Steuerabkommen zwischen Österreich und der Schweiz beraten. Kooperiert wird dabei auch mit Steuerberatern in Deutschland und Liechtenstein, so LeitnerLeitner.

Die Beratungspraxis habe gezeigt, dass sich bei der Anwendung des Steuerabkommens im Einzelfall diffizile Fragestellungen ergeben können, gerade dann, wenn Stiftungen, Trusts, Sitzgesellschaften und sogenannte Versicherungsmäntel eingeschaltet worden sind, heißt es in einer Aussendung.

Zudem sei gerade bei der anonymen Einmalzahlung nicht immer vollständige Strafamnestie für den Kontoinhaber gewährleistet, so LeitnerLeitner.

Da es kein Referendum in der Schweiz gibt, wird das Steuerabkommen Schweiz-Österreich planmäßig mit 1.1.2013 in Kraft treten.

Wer versucht ins Ausland abzutauchen, läuft Gefahr, wegen Abgabenbetrug eine Gefängnisstrafe bis zu zehn Jahren zu erhalten.

Link: Leit­ner­Leit­ner

    Weitere Meldungen:

  1. Eternit-Hersteller Swisspearl kauft Cembrit mit NKF
  2. Wirtschaftskanzlei NKF holt Tavernier an Bord
  3. Indische HCL übernimmt Confinale AG mit NKF
  4. BKW Engineering kauft zu in D/A/CH mit Rödl & Partner