31. Okt 2012   Bildung & Uni Recht

Preisverleihung „Best of the Best“ an die besten Jus-Studenten 2011/2012: Die Gewinner

Die Preisträger „Bestes Gesamtstudium“ 2012 ©DBJ

Wien. Die Uni­ver­si­tät Wien hat unter dem Titel „Best of the Best“ die bes­ten Stu­di­en­leis­tun­gen am Juridicum in Wien ausgezeichnet.

Hauptsponsor des Rankings war auch heuer wieder die Wirtschaftskanzlei Dorda Brug­ger Jor­dis, die „Best of the Best“ seit der Premiere im Jahr 2005 finanziell unterstützt und den Ausgezeichneten die Möglichkeit bietet, im Rahmen eines Praktikums oder Traineeprogrammes ihr Wissen in der Praxis anzuwenden.

„Es ist uns immer eine Freude, junge und begeisterungsfähige Juristen kennenzulernen, zu fördern und hoffentlich auch für unsere Kanzlei zu gewinnen. Diese High Potentials haben bewiesen, dass sie fähig sind, sich mit juristischen Fragestellungen auf höchstem Niveau auseinanderzusetzen“, erklärt Christoph Brogyányi, Recruitment-Partner von Dorda Brug­ger Jor­dis in einer Aussendung.

Stephan Polster, ebenfalls Recruitment-Partner bei Dorda Brug­ger Jor­dis:„Trainees und Konzipienten sind vom ersten Tag an in ein Team eingebunden und arbeiten aktiv an herausfordernden und abwechslungsreichen Rechtsfällen für renommierte Klienten.“

Die Gewinner „Bestes Gesamtstudium“

Das beste Gesamtstudium sowie den besten 3. Studienabschnitt absolvierte Andreas Baumgartner, der bereits bei „Best of the Best“ 2007 unter den Besten des ersten Studienabschnittes war.

Der zweitplatzierte Maximilian Brunner hat 2009 bereits Platz 1 des ersten Studienabschnitts errungen und belegte 2011 Platz 1 für den zweiten Studienabschnitt.

Dritte bei der Ehrung für das beste Gesamtstudium wurden ex aequo Maximilian Burkowski und Marek Misak. Misak schaffte es bei „Best of the Best“ 2008 unter die besten Drei des ersten Studienabschnitts und 2010 unter die Top Drei des zweiten Studienabschnitts.

Über das Ranking

Die Rangordnung wird von Uniport, dem Karriereservice der Universität Wien, unter Einbindung des Dekanats und der Studienprogrammleitung der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Uni Wien ermittelt.

Zur Bewertung der Studienleistungen wurde ein Algorithmus entwickelt, der Noten, Wochenstunden, Prüfungsantritte und die Studiendauer berücksichtigt, heißt es.

Die Preisträger:

Andreas Baumgartner, Maximilian Brunner, Maximilian Burkowski ©DBJ

Kategorie „Bestes Gesamtstudium“ (513 gereihte Personen)
1. Mag Andreas Baumgartner
2. Mag. Maximilian Brunner
3. Mag. Maximilian Burkowski
3. Mag. Marek Misak

Kategorie „Bestes Doktorat“ (qualitative Entscheidung der Kommission)
1. Dr. Marie-Sophie Kraus
2. Dr. Cornelia Köchle
3. Dr. Margit Ammer
3. Dr. Sebastian Feuchtmüller

Kategorie „Bester 3. Abschnitt“ (548 gereihte Personen)
1. Mag Andreas Baumgartner
2. Mag. Josef Müllner
2. Mag. Lorenz Adrian Dopplinger

Kategorie „Bester 2. Abschnitt“ (667 gereihte Personen)
1. Franz Peter Ostrizek
2. Stefan Potschka
3. Daniel Kreuzhuber

Kategorie „Bester 1. Abschnitt“ (1.091 gereihte Personen)
1. Susanne Rosenmayr
1. Alexander Longin
2. Karin Berger

Für die Top 20% des jeweiligen Jahrgangsrankings gibt es ein offizielles „Best of the Best“-Zertifikat, das vom Karriereservice der Universität Wien individuell ausgestellt wird.

Die Namen der drei besten Absolventen des Studienjahres 2011/2012 werden zusätzlich auf einer Ehrentafel verewigt, die im Wiener Juridicum angebracht ist.

Link: Juri­di­cum

Link: Dorda Brug­ger Jordis

    Weitere Meldungen:

  1. „Sub auspiciis“ für zwei Absolventen der Uni Wien
  2. Deutscher Jobmarkt für Juristen: Beck_Bewerber_Tag am 28.4.
  3. Cerha Hempel-Team gewinnt Wiener ELSA M&A Moot Court
  4. FH Technikum Wien vergibt WeCanTech-Award