27. Nov 2012   Recht

Schönherr berät Hareon Solar bei der Entwicklung von Photovoltaik-Parks in Rumänien

N. Karaman, M. Cojocaru, A.Popp ©Schönherr

Wien. Schönherr hat die chinesische Hareon Solar-Gruppe bei der Errichtung eines Joint Ventures für die Entwicklung und Verwertung von Photovoltaik-Parks in Rumänien beraten.

Joint Venture-Partner von Hareon ist ESPE Srl, einer der führenden italienischen Projektentwickler im Bereich der erneuerbaren Energien. Das Joint Venture umfasst bis zu sieben Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Rumänien mit einer Kapazität von insgesamt 20 MWp. 

Schönherr beriet Hareon Solar hinsichtlich Due Diligence, bei der Vorbereitung, dem Entwurf und der Verhandlung der Transaktionsverträge sowie bei der Umsetzung der Transaktion, heißt es in einer Aussendung.

Die Parks werden nach Inbetriebnahme Anfang 2013 an institutionelle Investoren verkauft, heißt es.

Über die Hareon Solar-Gruppe

Hareon Solar zählt zu den größten Produzenten von Silizium-Zellen in China. Das Unternehmen ist auf High-End Forschung und Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Silizium-Stäben,-Scheiben, -Zellen und -Modulen spezialisiert.

Weiters ist Hareon Investor und Betreiber von Solaranlagen. Hareon Solar Technology Co., Ltd. notiert an der Börse in Shanghai.

Das Schönherr-Team setzte sich zusammen aus Alexander Popp (Partner), Monica Cojocaru (Rechtsanwalt), Nidal Karaman (Rechtsanwalt) und Manuel Ritt-Huemer (Associate).

Link: Schön­herr

    Weitere Meldungen:

  1. Energie: Stromleitungen unter die Erde, Förderpaket für Erdwärme
  2. China: „Rückgänge werden relativ rasch ausgeglichen“
  3. Teurer Strom, teures Gas: Viel mehr Beschwerden bei E-Control
  4. Hexagon steigt bei Cryoshelter ein: Die Berater