05. Dez 2012   Recht

DLA Piper berät den Baukonzern Porr bei der Emission eines Corporate Bond in Höhe von 50 Mio. Euro

Christian Temmel ©DLA Piper Weiss-Tessbach

Wien. Christian Temmel, Partner bei DLA Piper Weiss-Tessbach, hat den Baukonzern Porr sowie die Emissionsbanken Close Brothers Seydler Bank und Raiffeisen Bank International, die Joint-Lead Manager und Joint Bookrunner, bei der erfolgreichen Emission eines 50 Mio. Euro-Corporate Bond beraten.

Die Anleihe wurde öffentlich in Österreich, Deutschland und Luxemburg angeboten und platziert. In Fragen des deutschen Rechts erhielt das österreichische Team Unterstützung von Nina Siedler, Partnerin im Berliner Büro von DLA Piper.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Porr, einen der größten österreichischen Baukonzerne, bereits zum vierten Mal in Folge bei der Emission einer Unternehmensanleihe rechtlich begleiten durften, wobei mit der diesjährigen Anleihe mehrfach neue Standards gesetzt wurden: die Anleihe wurde nicht nur in Österreich, sondern auch Deutschland und in Luxemburg, und somit auch international, öffentlich angeboten und platziert. Damit hat die Porr erstmalig über Österreich hinaus auch den Kreis der internationalen Anleiheinvestoren öffentlich angesprochen. Außerdem wurde zum ersten Mal von einer österreichischen börsenotierten Gesellschaft die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter Wertpapierbörse genutzt, wodurch Anleger auch über die Frankfurter Börse zeichnen konnten“, erklärt Christian Temmel in einer Aussendung.

Link: DLA Piper

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  2. Materna erwirbt Radar Cyber Security: Die Berater
  3. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  4. AmerisourceBergen kauft PharmaLex: Die Berater