10. Dez 2012   Bildung & Uni Recht

WU Wien startet mit neuem postgradualem Studiengang mit Fokus auf Wirtschaftskriminalität

Wien. Ein neuer postgradualer Studiengang der WU Wien fokusiert den Kampf gegen Korruption und Wirtschaftskriminalität.

Justizministerin Beatrix Karl, WU-Rektor Christoph Badelt und Lehrgangsleiter Michael Lang präsentierten heute das neue LL.M.-Studium „Wirtschaftskriminalität und Recht“. 

„Korruption und Wirtschaftskriminalität müssen in unserem Land entschlossen bekämpft werden. Der Bereich Aus- und Fortbildung ist ein wichtiger Ansatzpunkt, um diese Herausforderung zu meistern. Mit dem neuen Studiengang gelingt es, die Wirtschaftskompetenz der Richter und Staatsanwälte zu stärken“, erklärte Justizministerin Beatrix Karl bei der Pressekonferenz.

Großes Interesse am Programm

Für den ersten Lehrgang, der am 8. November mit 22 Teilnehmern startete, gab es mehr als doppelt so viele Anmeldungen wie Studienplätze. Aufgrund der hohen Nachfrage soll nun eine Zusatzklasse für das Sommersemester 2013 eingerichtet werden, heißt es in einer Aussendung.

„Mit diesem Studiengang steigern wir nicht nur die Wirtschaftskompetenz der Richter und Staatsanwälte, sondern auch die Effizienz der österreichischen Justiz. Das heißt Verfahren werden kürzer und kostengünstiger, weil weniger externe Experten hinzugezogen werden müssen“, so die Justizministerin.

Über den Lehrgang

Entwickelt wurde der Lehrgang im Auftrag der Justizministerin von der Wirtschaftsuniversität Wien (WU), unter der Leitung von WU-Rektor Christoph Badelt und Professor Michael Lang.

Link: WU Wien

    Weitere Meldungen:

  1. So erkennen Sie Betriebskriminalität in Ihrer Firma
  2. CEO-Fraud boomt im Homeoffice, warnt FMA
  3. Schönherr startet Task-Force für Corporate Investigations
  4. Cum-Ex: „FA Bruck Eisenstadt Oberwart rettet Österreich“