13. Dez 2012   Recht

Brandl & Talos berät die Erste Group bei der Begebung einer „grünen“ Anleihe

Ernst Brandl, Roman Rericha ©Brandl & Talos

Wien. Ernst Brandl und Roman Rericha von der Anwaltssozietät Brandl & Talos haben die Erste Group bei der Begebung einer Anleihe, deren Emissionserlös ausschließlich zur Finanzierung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien verwendet wird, beraten.

Bei einer Stückelung von 1.000 Euro, einem Mindestvolumen von 3.000 Euro und einer Laufzeit von 6 ½ Jahren beträgt die jährliche Verzinsung 2 %. 

„In der Bevölkerung besteht großes Interesse, aktiv an der Energiewende teilzunehmen und sich für Ökostrom zu engagieren. Eine direkte Beteiligung an einem Kraftwerk ist vielen Kleinanlegern aber zu teuer oder schlichtweg zu riskant. Mit der Erste Group haben die Anleger eine finanzkräftige Emittentin im Rücken, die das Risiko der Projekte trägt und für die Verzinsung und Tilgung der Anleihe geradesteht“, erklären Ernst Brandl und Roman Rericha in einer Aussendung.

Link: Brandl & Talos

    Weitere Meldungen:

  1. Neue deutsche ESG-Bundesanleihe mit White & Case
  2. Energie: Stromleitungen unter die Erde, Förderpaket für Erdwärme
  3. Fresenius emittiert Bonds über 1,3 Mrd. € mit Freshfields
  4. Teurer Strom, teures Gas: Viel mehr Beschwerden bei E-Control