18. Dez 2012   Recht

Schönherr-Partner Christian Hauer mit dem Nationalen Verdienstorden der Republik Frankreich ausgezeichnet

Christian Hauer ©Schönherr
Christian Hauer ©Schönherr

Wien. Schönherr-Partner Christian Hauer wurde mit dem „Ordre national du Mérite“ (Nationaler Verdienstorden) der Republik Frankreich im Rang eines Chevalier (Ritter) ausgezeichnet.

Der Ordre national du Mérite ist in der Regel französischen Staatsangehörigen vorbehalten. Hauer erhielt den Orden zu Ehren seiner Verdienste für die französische Wirtschaft, wie es heißt.

Christian Hauer habe insgesamt über drei Jahrzehnte bedeutende französische Unternehmen in Österreich vertreten und wurde dafür nun im Sinne seiner Verdienste für die französische Wirtschaft mit dem Orden ausgezeichnet, heißt es in einer Aussendung.

Im Rahmen eines Festaktes in der französischen Botschaft in Wien überreichte der französische Botschafter, Stéphane Gompertz, die Auszeichnung an Hauer.

In seiner Festrede betonte Gompertz auch Hauers langjähriges Engagement für die französische Kunst sowie die Einrichtung seines Privatmuseums „Kunstraum“ mit Schwerpunkt auf ungegenständliche Malerei und Fotografie.

Mit dem Orden wurde außerdem Hauers Tätigkeit als „Botschafter“ der Bordeaux-Weine in seiner Funktion als Maitre der Commanderie de Bordeaux à Vienne geehrt, heißt es.

Über Christian Hauer

Hauer ist seit 1975 Partner bei Schönherr und spezialisiert auf Marken-, Urheber-, Wettbewerbs-, Patent-, Lebensmittel- und Pharmarecht.

Für seine beruflichen Leistungen wurde ihm vom Wissenschaftsministerium zu Beginn dieses Jahres der Ehrentitel Professor verliehen.

Hauer ist Autor und Co-Autor zahlreicher Fachpublikationen und Vortragender bei nationalen und internationalen Symposien, wie etwa jenen der Österreichischen Lebensmittelindustrie, der European Food Law Association (EFLA) oder der International Trademark Association (INTA).

Link: Schön­herr

    Weitere Meldungen:

  1. Gleiss Lutz berät bei Verkauf von Gymlib an eGym
  2. PAREF Gestion kauft Retail-Immos mit Clifford Chance
  3. „Sub auspiciis“ für zwei Absolventen der Uni Wien
  4. FH Technikum Wien vergibt WeCanTech-Award