07. Jan 2013   Recht

DLA Piper berät General Electric beim Kauf des italienischen Triebwerkherstellers Avio

David Christian Bauer © DLA Piper
David Christian Bauer © DLA Piper

Wien/London. DLA Piper hat den US-Konzern General Electric (GE) beim Kauf der Luftfahrt-Sparte des italienischen Triebwerkherstellers Avio S.P.A. vom bisherigen Eigentümer, dem britischen Private Equity Haus Cinven, beraten. Die Avio Gruppe ist seit Jahren Zulieferer für einige Produkte aus der GE-Luftfahrtsparte.

In Österreich waren Partner David Christian Bauer sowie Rechtsanwalt Johannes Kunz federführend für die Beratung verantwortlich. Der Kaufpreis beträgt 4,3 Milliarden Dollar (3,3 Mrd. Euro).

Die Avio Gruppe beliefert neben GE auch Rolls Royce und stellt Motorenteile für den Eurofighter Typhoon her.

Käufer GE ist ein diversifiziertes Technologie-, Medien- und Finanzdienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz in Atlanta, USA. Der Konzern beschäftigt derzeit weltweit rund 300.000 Mitarbeiter.

Neun Büros von DLA Piper involviert

Insgesamt waren neun DLA Piper Büros in das grenzüberschreitende Projekt involviert, heißt es in einer Aussendung.

„Die strikten Zeitvorgaben und die internationale Ausrichtung – neben Österreich waren DLA Piper Büros in Italien, Großbritannien, Deutschland, Spanien, Polen, den Niederlanden, Saudi Arabien und Brasilien beteiligt – machten dieses Projekt zu einer besonderen Herausforderung“, erklärt DLA Piper-Partner David Christian Bauer.

Link: DLA Piper

    Weitere Meldungen:

  1. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  2. AmerisourceBergen kauft PharmaLex: Die Berater
  3. BDO holt Steuerkanzlei Baumgartner & Partner an Bord
  4. Centrotec verkauft Klimatechnik an Ariston mit Freshfields