30. Jan 2013   Recht

CMS berät A&N Media Limited beim Verkauf ihrer Anteile an Online-Portalen in Mittel- und Osteuropa

Wien. Das Kanzleinetzwerk CMS hat die A&N Media Limited, Tochtergesellschaft der Daily Mail und General Trust Plc, beim Verkauf ihrer Anteile an mehreren Online-Portalen für Stellenangebote und Fahrzeuge in sechs Ländern in Mittel- und Osteuropa beraten.

In drei separaten Auktionsverfahren wurden die Anteile an unterschiedliche Investoren verkauft. Der Gesamtwert der Transaktionen betrug 44 Mio. Euro.

Im Verlauf der ersten Transaktion, die Ende Oktober 2012 abgeschlossen wurde, erwarb Schibsted Classified Media 50 % der Anteile an Használtautó Ltd., einem Betreiber eines der führenden ungarischen Kleinanzeigen-Portale für Autos, heißt es in einer Aussendung.

Die zweite Transaktion wurde im November 2012 abgeschlossen und beinhaltete die Übertragung von sämtlichen Anteilen an Job-Portalen in der Slowakei, der Tschechischen Republik und Kroatien sowie den Verkauf von Minderheitsbeteiligungen an Job-Portalen auf dem serbischen und bosnischen Markt an Alma Media.

Zahlreiche Beteiligungen

Die im Jänner 2013 abgeschlossene dritte Transaktion umfasste den Verkauf der kontrollierenden Beteiligung am ungarischen Druckereigeschäft der Lapcom Ltd., die unter anderem die Tageszeitungen Kisalföld und Délmagyarország druckt, an die Elliott-Gruppe.

Bei den Transaktionen waren CMS Büros in Bosnien-Herzegowina, Großbritannien, Kroatien, Serbien, Slowakei, Tschechien und Ungarn beteiligt; davon vier von CMS Reich-Rohrwig Hainz, heißt es.

„Dieses Projekt war komplex und betraf mehrere Rechtssysteme, verschiedene Prozesse mussten parallel und unter hohem Zeitdruck abgewickelt werden“, erklärt Graham Brown, Director of Corporate Development bei A&N Media.

Das Beratungsteam

Das Team unter der Leitung von CMS Budapest-Partnerin Anikó Kircsi bestand unter anderem aus Éva Talmácsi, Zoltán Poronyi, Dóra Czeglédi, Ahmad Khokher, Marija Tesic, Andrea Zubovic-Devedzic, Hrvoje Bardek, Matija Osrecak, Tana Skalova, Petra Starkova sowie Ivana Fara.

Link: CMS

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr