06. Feb 2013   Recht

DLA Piper berät die KML Linear Motion Technology GmbH bei Übernahme von Rathgeber

Christoph Mager ©DLA Piper
Christoph Mager ©DLA Piper

Wien. DLA Piper Weiss-Tessbach hat die österreichische KML Linear Motion Technology GmbH, Hersteller von Linearmotorsystemen, bei der Übernahme des Maschinenbau-Unternehmens Rathgeber beraten.

Außerdem wurde ein Lizenz- und Servicevertrag abgeschlossen sowie eine Generalversammlung abgehalten, in welcher der Firmenname in KML Precision Machining GmbH geändert wurde. KML Mitbegründer und Managing Director Andreas Wiedrich wurde zum neuen Geschäftsführer des Tochterunternehmens bestellt.

KML wurde 1994 gegründet und ist auf Antriebstechnologie spezialisiert. Zum Kerngeschäft des Wiener Unternehmens zählen Engineering, Montage, Inbetriebnahme und Service. Derzeit beschäftigt KML in Wien rund 45 Mitarbeiter, davon ein Drittel in der Konstruktion und Entwicklung, heißt es in einer Aussendung.

„Wir freuen uns, dass die Transaktion erfolgreich und planmäßig abgeschlossen werden konnte. Der äußerst enge Zeitrahmen – Due Diligence, Vertragserrichtung und Signing mussten innerhalb von zwei Wochen über die Bühne gehen – erforderte eine exakte Planung und eine perfekte Zusammenarbeit unseres Transaktionsteams“, erklärt Christoph Mager, Partner und Leiter der Corporate Gruppe bei DLA Piper Weiss-Tessbach.

Das Beratungsteam

Neben DLA Piper Partner Christoph Mager bestand das Beratungsteam weiters aus den Rechtsanwältinnen Suzy Park und Johanna Höltl.

Link: DLA Piper

 

    Weitere Meldungen:

  1. Westcore verkauft U6 Center mit Wolf Theiss
  2. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  3. AmerisourceBergen kauft PharmaLex: Die Berater
  4. BDO holt Steuerkanzlei Baumgartner & Partner an Bord