26. Feb 2013   Bildung & Uni Recht

Uni Liechtenstein: Die neuesten Regeln, um Stiftungsvorstände abzuberufen

Vaduz. Der 22. Rechtsprechtag der Universität Liechtenstein widmet sich der Abberufung von Stiftungsvorständen.

Im Zusammenhang mit dem derzeit stattfindenden Generationenwechsel bei vielen Privatstiftungen, aber auch mit der Wirtschaftskrise werden Fragen der Abberufung des Stiftungsvorstands verstärkt diskutiert, heißt es. 

Dabei gehe es auch darum, inwieweit das Abberufungsrecht als wichtigste Einflussmöglichkeit auf die Führung der Stiftung einem Beirat oder ähnlichen Gremium übertragen werden kann.

Zur Frage der Abberufung des Stiftungsvorstands sind in neuerer Zeit mehrere Entscheidungen des OGH ergangen. Der Vortrag (21. März 2013) gibt einen Überblick über die neuere Judikatur und stellt diese in einen breiteren Kontext, so die Uni.

Link: Universität Liechtenstein

 

    Weitere Meldungen:

  1. Steueroptimiert Vermögen verwalten
  2. Schönherr berät Liechtenstein bei Investment in Tesvolt
  3. Semper Constantia wird mit fwp übernommen
  4. 19.000 Kapital-Zufluss-Meldungen aus Schweiz, Liechtenstein