21. Mrz 2013   Recht Veranstaltung

Prominente Anwälte zu Gast im „Salon Z”, Uniqa-CEO Andreas Brandstetter spricht

Benedikt Spiegelfeld, Birgit Kuras, Edith Hlawati, Andreas Brandstetter ©Uniqa
Benedikt Spiegelfeld, Birgit Kuras, Edith Hlawati, Andreas Brandstetter ©Uniqa

Wien. Der Uniqa-CEO Andreas Brandstetter agierte als Gastsprecher bei der zweiten Veranstaltung der Diskussionsreihe „Salon Z” in der Bel-Etage des Cafe Landtmann in Wien.

Unter den rund 200 Gästen befanden sich unter anderem Edith Hlawati und Benedikt Spiegelfeld (CHSH), Andreas Theiss (Wolf Theiss),  Brigitte Bierlein (Verfassungsgerichtshof), Birgit Kuras (Wiener Börse) und Friedrich Rödler (PwC).

Brandstetter äußerte sich bei der Veranstaltung betont positiv zu den geplanten neuen Eigenkapitalvorschriften für Versicherungen: „Solvency II ist eine große Chance für die Versicherungen. Wir sehen das bei Uniqa als einen zusätzlichen Antrieb, um uns zu verbessern. Das neue Regelwerk wird die Versicherungen in die Pflicht nehmen. Es wird deutlich mehr Transparenz und Stabilität geben. Das ist gut für die Kunden, und das ist gut für die Unternehmen.“

Das Wachstumspotenzial für Uniqa ortete Brandstetter in seinem Vortrag vor allem in den CEE-Ländern, heißt es in einer Aussendung.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?