10. Apr 2013   Bildung & Uni Recht

Philip Aumüllner erhält Theodor Körner Preis für Projekt zu Islamic Finance und österreichischer Rechtsordnung

Philip Aumüllner © Binder Grösswang
Philip Aumüllner © Binder Grösswang

Wien. Philip Aumüllner, Rechtsanwalt im M&A/Corporate-Team von Binder Grösswang, erhält den Theodor Körner Preis aus dem Gebiet der Rechtswissenschaften.

Konkret prämiert wird sein Projekt zur Untersuchung der Kompatibilität der Grundsätze des Islamic Finance unter besonderer Berücksichtigung der Eigenkapitalinstrumente mit der österreichischen Rechtsordnung.

Vergeben wird der Preis vom Theodor Körner Fonds, der im Jahr 1953 anlässlich des 80. Geburtstages des damaligen Bundespräsidenten Theodor Körner gestiftet wurde. Seitdem werden jährlich herausragende Arbeiten aus Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.

Die Preisverleihung findet Ende April im Rahmen eines Festaktes im großen Festsaal der Universität Wien statt. Anschließend lädt Bundespräsident Heinz Fischer zu einem Empfang in die Wiener Hofburg.

Link: Theodor-Körner-Preis

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kathrein Privatbank: Stiftungspreis geht an Domenik Vogt
  2. Neuerscheinung: Der Blick auf Russlands Verfassung
  3. Postgraduate: Uni Wien feiert neuen Jahrgang
  4. Stipendien für LL.M.-Studien an der Uni Wien