11. Apr 2013   Recht

D.A.S. Rechtsschutz wuchs in Österreich 2012 um 4,2 Prozent: „Dienstleistung punktet“

Johannes Loinger Credit gst
Johannes Loinger ©gst

Wien. Rechtsschutzversicherer D.A.S. hat 2012 ein Plus von 4,2 Prozent bei den Beitragseinnahmen erzielt, das Bestandsvolumen liegt damit nun bei 62,4 Mio. Euro. Der Gewinn nach Steuern konnte den Angaben zufolge um 22,6 Prozent auf rund 3 Mio. Euro erhöht werden.

Der Fokus liege weiterhin beim Ausbau von Rechts-Dienstleistungen, darunter Beratung und Betreuung bei Rechtsfragen mit internationalem Bezug, sagt D.A.S.-Chef Johannes Loinger.

Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) bestätigte die hohe Rentabilität der D.A.S. mit einem stabilen „A“-Rating zum vierten Mal in Folge, heißt es in einer Aussendung. Das Geschäftsergebnis zeige, dass es der D.A.S. als Qualitätsanbieter möglich war, selbst in einem anspruchsvollen Marktumfeld ertragsorientiert zu wachsen.

Johannes Loinger, Vorstandssprecher der D.A.S. Österreich: „Als kompetenter Rechtsdienstleister investieren wir verstärkt in jene Elemente, die bei Kunden an Bedeutung gewinnen.“ Dass das Unternehmen dabei kostenbewusst agiere, zeige die kombinierte Schaden-Kosten-Quote von unter 96 Prozent.

Auch als Rückversicherer tätig

Auch aufgrund ihrer Funktion als Rückversicherer für die fünf osteuropäischen sowie für die koreanische D.A.S. Schwestergesellschaft stelle sich die österreichische D.A.S. seit 2009 einem jährlichen Rating.

Als Grundlage des erneut stabilen „A“-Ratings nennt Standard & Poor‘s neben der nachgewiesenen Erfolgsgeschichte des Unternehmens am österreichischen Rechtsschutzmarkt die starke Kapitalausstattung der Gesellschaft sowie die strategische Bedeutung der D.A.S. Österreich als Teil der internationalen D.A.S. Gruppe für die Munich Re.

„Umfassende Rechtsdienstleistung“

D.A.S. Österreich gehört zu Europas führendem Rechtsschutzversicherer D.A.S., der in 16 europäischen Ländern sowie in Südkorea und Kanada präsent ist. „Wir begleiten Kunden ins Ausland und betreuen sie bei Rechtsfragen mit internationalem Bezug“, so Loinger.

Diese Mehrleistungen wolle der Rechtsschutzspezialist künftig verstärkt fokussieren. „Das betrifft sowohl die präventive Beratung und fachliche Betreuung als auch Rechtsdienstleistungen wie die Eigenregulierung durch unsere hauseigenen D.A.S. Juristen. Dafür bieten wir unseren Kunden neun regionale RechtsService-Büros in ganz Österreich mit juristischer Kompetenz“, heißt es weiter.

Link: D.A.S.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Deloitte mit Webcast zur US-Steuerreform
  3. Competition und Compliance: CEE-Konferenz von CHSH
  4. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?