17. Apr 2013   Recht

Podiumsdiskussion über das neue EU-Patent: „Wir tun gut daran, in der EU einheitliche Wege zu gehen“

Sagmeister,  Lichtenecker, Lichtmannegger, Grassauer,  Weissenburger, Treichel, Stiftinger ©aws/APA/Hinterramskogler
Sagmeister, Lichtenecker, Lichtmannegger, Grassauer, Weissenburger, Treichel, Stiftinger ©aws/APA/Hinterramskogler

Wien. Mit dem neuen EU-Patent soll ein einheitlicher Schutz in 25 EU-Ländern bei gleichzeitig spürbar geringeren Kosten realisiert werden.

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) veranstaltete zu diesem Thema eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Impulse zum Umbau der Wirtschaft“ in Wien, bei der die Vor- und möglichen Nachteile analysiert wurden.

Nach dem Impulsreferat von Pierre Treichel vom Europäischen Patentamt diskutierten Andreas Grassauer (Marinomed Biotechnologie), Nationalratsabgeordnete Ruperta Lichtenecker, Rudolf Lichtmannegger (WKO), Christian Weissenburger (Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) und Edeltraud Stiftinger (aws).

„Der Patentschutz spielt die entscheidende Rolle in der Umsetzung von Innovationen. Auch in diesem Bereich hat sich in Asien einiges getan, die Staaten unterstützen aktiv ihre Unternehmen und der Schutz des geistigen Eigentums wird stark gefördert. Wir tun sehr gut daran, auch in der EU einen einheitlichen Weg zu gehen, denn der asiatische Markt wartet nicht auf uns“, wird Andreas Grassauer, CEO der Marinomed Biotechnologie GmbH, in einer Aussendung zitiert.

„Patente sind Ausdruck des geistigen Kapitals eines Unternehmens. Österreichische Unternehmen schlagen sich gut, wenn es um die Anzahl der Patentanmeldungen geht. Wir liegen gleichauf mit den Innovation Leadern Finnland und Dänemark. Als aws begleiten wir mit unseren Patent Services mehr als ein Drittel aller KMU, die ihre Erfindungen schützen lassen“, erklärte Edeltraud Stiftinger, Geschäftsführerin des aws.

Das Patentservice des aws

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH bietet im Rahmen ihres Patentservices unter anderem Schutzrechtsaudits, Strategiecoachings, die Finanzierung von Patentanmeldungen und die Schutzrechtsdurchsetzung.

„Die patentrechtliche Absicherung der eigenen Technologie ist eine wesentliche Voraussetzung für einen späteren Markterfolg, da spannende Entwicklungen ansonsten rasch Nachahmer finden. Mit den unterschiedlichen Angeboten der aws unterstützen wir die heimischen Unternehmen dabei, ihre Patentrechte international durchzusetzen – und so durch ihren Innovationsvorsprung auch international zu reüssieren“, erklärte Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer des aws.

Link: aws

    Weitere Meldungen:

  1. Urheberrecht im Internet: Broschüre beantwortet 24 Fragen
  2. Event zur Weltraumtechnik vom Europäischen Patentamt
  3. Intercept lizensiert Wirkstoff international mit DLA Piper
  4. Ayad wird Global Managing Partner Sectors bei Hogan Lovells