03. Jun 2013   Bildung & Uni Steuer

Lindeonline: Neuer RIDA-Steuerindex bringt Zugriff auf gesamte Literatur zum Steuerrecht

Wien. Rechtsanwender, die nach Fachliteratur zum Thema Steuern suchen, sparen künftig Zeit: Eine einzige Recherche mit­tels nun in Lin­de­on­line inte­grier­tem „RIDA-Steuerindex“ reiche aus, um die gesamte Aufsatz- und Entscheidungsliteratur zum Steuerrecht zu finden.

Ermöglicht wird diese rasche Suche durch eine vollständige Indizierung der relevanten Artikel aus allen österreichischen Fachverlagen, die Literatur zum Steuerrecht publizieren, so der Verlag.

Diese Indizes werden von der RIDA GmbH im Rahmen einer neuen Kooperation mit dem Linde Verlag als „RIDA-Steuerindex“ zur Verfügung gestellt.

Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dietmar Jahnel von der Universität Salzburg produziert ein Team von 15 Juristen seit mehreren Jahren Indizes zu allen österreichischen juristischen Fachpublikationen für die Rechtsdatenbank RIDA.

Der steuerrechtliche Teil dieser Indizes, etwa 100.000 Dokumente, wird nun in Lindeonline integriert, heißt es in einer Aussendung.

Über den RIDA-Steuerindex 

Im RIDA-Steuerindex werden neben allen juristischen Fachzeitschriften in Österreich auch Tagungsbände, Festschriften, Sammelbände, Handbücher, Jahrbücher, Monographien, Buchbesprechungen und Entscheidungssammlungen nach Beiträgen zum Steuerrecht ausgewertet.

Link: Linde Ver­lag

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?