05. Jun 2013   Bildung & Uni Recht

Master-Lehrgang „Vertragsrecht und Vertragsgestaltung“: Internationale Tangente angepeilt

Krems. Die Donau-Universität Krems startet im Wintersemester 2013 den neuen Master of Laws „Vertragsrecht und Vertragsgestaltung, LL.M.“: Das viersemestrige Weiterbildungsstudium richte sich an JuristInnen und vermittle breit gefächertes Fachwissen rund um vertragsrechtliche Aspekte.

Neben Grundlagen des Vertragsrechts, die auch internationale Aspekte berücksichtigen, werden auch spezielle Vertragsformen und Fragestellungen zu Unternehmenskauf und Unternehmensbeteiligung behandelt.

„Verträge sind Fundament für jede unternehmerische Tätigkeit. Für deren Gestaltung braucht es in der Regel juristische Fachkräfte im Haus oder externe Beratung. Denn gerade um kostspieligen Rechtsstreitigkeiten vorzubeugen, kommt der juristisch einwandfreien Ausgestaltung von Verträgen große Bedeutung zu“, erklärt Dr. Johannes Kerschbaumer vom Department für Wirtschaftsrecht und Europäische Integration an der Donau-Universität Krems, in einer Aussendung.

In Zusammenarbeit mit dem Rechtsexperten Dr. Armin J. Kammel, der als Vortragender und Fachkoordinator in Krems tätig ist, hat das Department nun einen Lehrgang für die speziellen Anforderungen rund um den großen Bereich des Vertragswesens konzipiert und damit den Fachbereich für Rechtskompetenzen weiter ausgebaut.

Unter anderen werden in Krems akademische Weiterbildungs¬lehrgänge mit starkem Praxisbezug etwa für das Bank- und Kapitalmarktrecht, das Versicherungsrecht, das Computer- und IT-Recht, das Medizin- oder Umweltrecht angeboten.

Über die Inhalte

In dem neuen berufsbegleitenden Master-Lehrgang „Vertragsrecht und Vertragsgestaltung“ vermitteln Experten aus Wissenschaft und Praxis spezielle Vertragsformen des Zivilrechts, des Arbeits- und Sozialrechts sowie des Gesellschaftsrechts.

Weiters werden der Unternehmenskauf und die Unternehmensbeteiligung, das Vergaberecht und IT-Verträge behandelt. Auch der immer wichtigeren internationalen Vertragsrechtskomponente wird Rechnung getragen, wobei neben dem Internationalen Privatrecht auch das UN-Kaufrecht und allgemeine Geschäftsbedingungen in internationalen Verträgen Inhalte des Lehrplans sind.

Juristen als Zielgruppe

Der Lehrgang startet im Oktober 2013 und richtet sich an JuristInnen in Wirtschaftskanzleien, Großunternehmen, Konzernen und an mittelständische Unternehmen mit Bedarf an vertragsrechtskompetenten Fachpersonen.

Er schließt mit dem Master of Laws (LL.M.) ab. Die einzelnen Unterrichtsmodule werden berufsbegleitend in Krems absolviert.

Link: Donau-Uni Krems

    Weitere Meldungen:

  1. Die Kombi macht’s – günstig und gut!
  2. WU Wien weit oben in Master-Ranking der Financial Times
  3. „Wise Women of WU“ als Karriere-Boost für Frauen
  4. Uni Wien: Neue Leiterin für Master-Lehrgang Steuerrecht