14. Jun 2013   Recht

Berliner Freshfields-Expertin im Exportkontroll-Ausschuss der American Bar Association (ABA)

Berlin/New York. Die Außenwirtschafts- und Vergaberechtsspezialistin Anahita Thoms wird stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Exportkontrolle und Wirtschaftssanktionen der American Bar Association (ABA) Section of International Law.

Die Anwältin, Principal Associate im Berliner Büro der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer, rücke damit als eine von wenigen Nicht-Amerikanern für ein Jahr in ein Spitzenamt des weltweit größten anwaltlichen Berufsverbandes, so Freshfields. 

Als weitere Freshfields-Anwältin wurde die New Yorker Gesellschaftsrechtlerin Stephanie Brown Cripps ebenfalls als Vice-Chair des Ausschusses gewählt, heißt es weiter. Thoms und Brown Cripps sind beide auch Mitglieder der Global Sanctions Group bei Freshfields.

Der ABA-Ausschuss für Exportkontrolle und Wirtschaftssanktionen beobachtet Rechts- und Marktentwicklungen und unterstützt Mitglieder etwa durch praxisbezogene Veröffentlichungen von im internationalen Recht tätigen Anwälten oder durch politische Initiativen.

Die ABA gilt mit 413.000 Mitgliedern als weltgrößter freiwilliger anwaltlicher Berufsverband. Ihre Sektion für internationales Recht hat über 20.000 Mitglieder in 90 Ländern.

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?