17. Jun 2013   Bildung & Uni Recht

Preisverleihung: Wolf Theiss-Award 2013 geht an Martin Trenker und Thomas Riesz

Elisabeth Huemer, Markus Heidinger, Martin Trenker, Thomas Riesz, Kurt Retter, Andreas Rechberger, Michael Schilchegger ©R.Hendrich
Huemer, Heidinger, Trenker, Riesz, Retter, Rechberger, Schilchegger ©R.Hendrich

Wien. Wolf Theiss hat zum vierzehnten Mal den jährlichen Wolf Theiss-Award für herausragende wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Rechtswissenschaften verliehen.

Der Hauptpreis über 12.000 Euro ging zu gleichen Teilen an Martin Trenker für seine Arbeit „Die Insolvenzanfechtung gesellschaftsrechtlicher Maßnahmen“ und Thomas Riesz für „Ärztliche Verschwiegenheit unter besonderer Berücksichtigung des Krankenanstalten- und Datenschutzrechts“.

Wolf Theiss vergibt die Auszeichnung in Kooperation mit der Tageszeitung Der Standard, dem Neuen Wissenschaftlichen Verlag und der RIDA Rechtsindex Datenbank.

„Die Arbeit von Martin Trenker behandelt ein sowohl theoretisch als auch praktisch enorm wichtiges Thema. Sie ist äußerst kundig geschrieben, dogmatisch sehr sattelfest und dabei immer noch gut lesbar. Sie geht einen guten Mittelweg bei der Gratwanderung zwischen theoretischer Grundlegung und Anwendung der entwickelten Gedanken auf praktische Problemfälle“, wird Univ.-Prof. Thomas Klicka in einer Aussendung zitiert.

Univ.-Prof. Bernhard Raschauer, der die Laudatio für Thomas Riesz hielt: „In dieser monographischen Gesamtschau, die mit 418 Seiten für eine Dissertation ungewöhnlich lang ist, erörtert Riesz nicht nur die Anwendungsbereiche verschiedenster Bestimmungen im Bereich der ärztlichen Schweigepflicht, sondern beleuchtet auch äußerst umfangreich praktische Fälle und Sanktionen gegen Verstöße. Sie ist dadurch jedenfalls der praktischen Rechtsanwendung dienlich und zweifellos eine der besten Arbeiten im heurigen Jahr.“

Mit dem Veröffentlichungspreis ausgezeichnet 

Neben den beiden Hauptgewinnern wurden vier weitere Arbeiten mit dem Veröffentlichungspreis ausgezeichnet:

  • „Versprochen ist versprochen: Das Auskunftbescheidverfahren nach § 118 BAO“ von Elisabeth Huemer
  • „Subnormatives Regulierungsrecht“ von Michael Schilchegger
  • „Die Versicherung von Garantiezusagen in Unternehmenskaufverträgen“ von Andreas Rechberger
  • „Ringbeteiligungen von Aktiengesellschaften“ von Erika Petritz

Die Dissertation von Andreas Rechberger wurde soeben in der Wolf Theiss Award-Reihe im Neuen Wissenschaftlichen Verlag veröffentlicht. Die anderen drei Werke sollen demnächst erscheinen, heißt es.

Als Jurymitglieder fungierten Univ.-Prof. Susanne Kalss, Univ.-Prof. Martin Karollus, Univ.-Prof. Thomas Klicka, Univ.-Prof. Eduard Lechner, Univ.-Prof. Bernhard Raschauer, Eric Frey von der Tageszeitung Der Standard sowie die Wolf Theiss-Partner Markus Heidinger und Kurt Retter.

Link: Wolf Theiss

    Weitere Meldungen:

  1. „Promoting the Best“-Awards 2020 vergeben
  2. Preis für Corona-Engagement: LexisNexis-Chefin Mortimore
  3. Auszeichnungen für PHH, Hule Bachmayr, Dorda und mehr
  4. Neue Auszeichnungen für die Digital-Branche