27. Jun 2013   Recht

bpv Hügel berät Biotech-Unternehmen Valneva SE bei erster Kapitalerhöhung in Höhe von 40 Mio. Euro

Elke Napokoj  ©bpv Hügel
Elke Napokoj ©bpv Hügel

Wien. bpv Hügel hat das Biotech-Unternehmen Valneva SE bei einer Kapitalerhöhung in Höhe von 40 Mio. Euro beraten.

Valneva mit Firmensitz in Lyon (Frankreich) ist im Mai 2013 aus der Verschmelzung der französischen Vivalis SA und der österreichischen Intercell AG hervorgegangen und auf die Entdeckung von Antikörpern und Entwicklung von Impfstoffen spezialisiert.

Der Erlös der Kapitalerhöhung werde in erster Linie zur Stärkung der Finanzposition des Unternehmens sowie für Forschung und Marketing verwendet, heißt es in einer Aussendung.

bpv Hügel hatte davor bereits die Intercell AG bei der grenzüberschreitenden M&A-Transaktion sowie beim Börse-Listing in Wien beraten.

Das Beratungsteam

Das Beratungsteam bei bpv Hügel wurde von Elke Napokoj geleitet und bestand aus Michaela Pelinka und Mathias Lettner (Kapitalmarkt- und Gesellschaftsrecht) sowie Gerald Schachner und Kornelia Wittmann (Steuerrecht).

Auf französischer Seite wurde die Kapitalerhöhung von der internationalen Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells begleitet, heißt es weiter.

Link: bpv Hügel

    Weitere Meldungen:

  1. Gleiss Lutz berät bei Verkauf von Gymlib an eGym
  2. PAREF Gestion kauft Retail-Immos mit Clifford Chance
  3. BMW enthüllt den neuen 3er: Die Wende für die Bayern?
  4. Groupe Atlantic befördert Austria Email-Chef Hagleitner