27. Jun 2013   Personalia Recht

Roswitha Stöger verstärkt als neue Anwältin das Team für Bankrecht und Finanzierungen bei Dorda Brugger Jordis

Roswitha Stöger ©DBJ
Roswitha Stöger ©DBJ

Wien. Roswitha Stöger (32) verstärkt als Anwältin das Team von Dorda Brugger Jordis in Wien. Sie ist spezialisiert auf Bankrecht, Finanzierungen, Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und M&A.

Bevor Stöger 2012 zu Dorda Brugger Jordis wechselte, arbeitete sie von 2006 bis 2008 im Bereich Legal und Compliance bei der Raiffeisen Bank International (RBI) in London und von 2008 bis 2012 als Rechtsanwaltsanwärterin bei Schönherr.

„Wir freuen uns sehr, Roswitha Stöger in unserem Team zu haben. Mit ihrer hohen fachlichen Kompetenz und ihrer sowohl beruflichen als auch universitären Auslandserfahrung passt sie perfekt in unsere international tätige Kanzlei“, erklärt Tibor Varga, Partner und Leiter des Teams für Bankrecht und Finanzierungen bei Dorda Brugger Jordis, in einer Aussendung.

Der Werdegang

Roswitha Stöger absolvierte ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Mag iur 2004) mit einem Auslandsaufenthalt an der Université de Bourgogne in Dijon, Frankreich.

Nach ihrem Studium arbeitete sie projektbezogen bei einer internationalen Anwaltskanzlei in London, bevor sie 2006 zur Raiffeisen Bank International wechselte. Sie ist Autorin mehrerer Fachpublikationen im Bank- und Kapitalmarktmarktrecht und seit Mai 2013 als Rechtsanwältin in Österreich zugelassen.

Link: Dorda Brug­ger Jordis

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?