09. Jul 2013   Recht

Christian Marth berät ÖVAG bei Verkauf von sechs Zinshäusern in Wien

Christian Marth ©PHHV
Christian Marth ©PHHV

Wien. Christian Marth hat die Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) und zwei ihrer Konzernunternehmen beim Verkauf von sechs Zinshäusern im ersten und neunten Wiener Gemeindebezirk beraten.

Die Immobilien gingen in einem mehrstufigen Bieterverfahren für insgesamt 90 Mio. Euro an ein Konsortium bestehend aus JP Immobilien und Bank Austria Real Invest Immobilien KAG.

Projektentwickler JP Immobilien erwarb drei der Liegenschaften, darunter das ehemalige Investkredit-Headquarter im ersten Bezirk, heißt es in einer Aussendung.

Die drei verbleibenden Liegenschaften im neunten Bezirk wurden an die Bank Austria Real Invest Immobilien KAG verkauft. Diese erwarb die Objekte für den offenen Immobilienfonds Real Invest Austria.

Christian Marth und sein Team begleiteten den Verkaufsprozess auf Verkäuferseite und waren für die rechtliche Betreuung des Bieterverfahrens verantwortlich. „Trotz des großen Umfangs und umfassenden Bieterverfahrens mit zahlreichen Interessenten konnten wir für unsere Mandanten in nur drei Monaten einen höchst positiven Abschluss erreichen“, so Christian Marth.

Neue Kanzlei

Christian Marth ist neben Karl Ludwig und Nikolaus Vavrovsky sowie Dieter Heine einer der Partner, die PHHV verlassen, um sich gemeinsam mit einer neuen Sozietät selbständig zu machen. Das Anwaltsverzeichnis Chambers and Partners listet Marth als einen der führenden Rechtsanwälte für Immobilienrecht in Österreich.

Link: PHHV

 

    Weitere Meldungen:

  1. Soravia beteiligt sich an Loisium, Kanzlei fwp hilft
  2. Grüner Wealthcore-Fonds kauft in Österreich: Die Berater
  3. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  4. Immobilienprojekte sicher zum Erfolg führen