29. Jul 2013   Recht

Hengeler Mueller berät Axel Springer AG bei Verkauf von Regionalzeitungen und Programm- & Frauenzeitschriften

Die Axel Springer AG hat sich mit der Funke Mediengruppe darauf geeinigt, die Regionalzeitungsgruppen Berliner Morgenpost und Hamburger Abendblatt sowie ihre Programm- und Frauenzeitschriften für 920 Mio. Euro an die Funke Mediengruppe zu verkaufen.

In diesem Zusammenhang sollen Gemeinschaftsunternehmen für Vertrieb und Vermarktung von gedruckten und digitalen Medienangeboten gegründet werden. Beraten wird die Axel Springer AG dabei von der deutschen Wirtschaftskanzlei Hengeler Mueller.

Tätig sind die Partner Andreas Austmann, Carsten Schapmann (beide Düsseldorf) und Nicolas Böhm (Berlin) (alle M&A/Corporate) sowie die Senior Associates Annika Clauss (Düsseldorf) und Jens Wenzel (Berlin) und Associate Thomas Himmelmann (Düsseldorf), heißt es in einer Aussendung.

Link: Hen­ge­ler Mueller

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?