20. Aug 2013   Recht

Freshfields berät Skrill Group bei Mehrheitsverkauf an CVC Capital Partners

Thomas Zottl ©Freshfields
Thomas Zottl ©Freshfields

Wien. Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Skrill Group, Anbieter für Online-Bezahlsysteme und früher bekannt als Moneybookers, bei der Veräußerung eines Mehrheitsanteils im Volumen von 600 Millionen Euro an den Finanzinvestor CVC Capital Partners rechtlich beraten. Verkäufer der Anteile ist der bahrainische Finanzinvestor Investcorp.

Das Beratungsteam umfasste Anwälte aus den Büros in Wien, Frankfurt, Köln, London und Amsterdam.

Die von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) beaufsichtigte Skrill Group, früher bekannt als Moneybookers, wurde 2001 gegründet und erhielt als erstes Finanzunternehmen eine Lizenz für den elektronischen Geldverkehr, heißt es in einer Aussendung.

2007 erwarb Investcorp die Skrill Group, die heute 35 Millionen Konteninhaber und 150.000 teilnehmende Händler bedient und 2012 mit 700 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro erzielte.

Im vergangenen Jahr übernahm Skrill Group den österreichischen Wettbewerber Paysafecard.com; auch bei dieser Transaktion hat Freshfields das Unternehmen begleitet.

Das Beratungsteam 

Das Beratungsteam umfasste aus dem Wiener Büro Thomas Zottl, Johannes Lutterotti, Karoline König (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Florian Klimscha, Christian Jöllinger (beide Finanzrecht), Claus Staringer, Lars Gläser (beide Steuerrecht) und Karin Buzanich-Sommeregger (Arbeitsrecht).

Link: Fresh­fields

    Weitere Meldungen:

  1. Wolf Theiss berät Tom Tailor bei Deal mit Sportina Bled
  2. DB Schenker übernimmt USA Truck mit Latham & Watkins
  3. Wayss & Freytag geht an Zech mit Gleiss Lutz
  4. CBRE kauft Green Soluce für mehr ESG-Beratung