09. Sep 2013   Recht

Herbst Kinsky berät App-Anbieter finderly beim Einstieg der Schibsted Classified Media

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Herbst Kinsky hat die finderly GmbH beim Einstieg der Schibsted Classified Media im Zuge einer Finanzierungsrunde beraten. Finderly ist Eigentümer der App „Shpock“ („Shop in your pocket”).

Die Flohmarkt-App Shpock konnte innerhalb eines Jahres über 1 Million Downloads und die Einstellung von über 1, 5 Millionen Produkten verzeichnen und ist somit gemessen an Downloads die größte Flohmarkt-App nach Ebay im deutschsprachigen Raum.

Schibsted Classified Media investierte eine siebenstellige Summe in die Flohmarkt-App, heißt es in einer Aussendung.

Das Beratungsteam von Herbst Kinsky wurde bei dieser Transaktion von Philipp Kinsky geleitet.

Bereits mehrere Start-Ups beraten 

Zuletzt hat Herbst Kinsky unter anderem indoo.rs, Dymamic Perspective oder Sipwise bei ihren Finanzierungsrunden und dem Einstieg von Investoren beraten.

Link: Herbst Kinsky

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk
  2. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  3. Autofirmen rittern mit Noerr um Cash für Daten beim EuGH
  4. Finanzierungsrunde bei Freeeway AG mit Cerha Hempel