16. Sep 2013   Business

Foodscapes-Konferenz der Uni Graz zur Lebensmittelindustrie: „Dekadenz und Defizit“

©Schloss Seggau
©Schloss Seggau

Graz. Die vom Institut für Geographie und Raumforschung der Karl-Franzens-Universität Graz organisierte Konferenz „Foodscapes“ nimmt Widersprüche in der industrialisierten Lebensmittelindustrie und Möglichkeiten, diesen entgegenzuwirken, in den Fokus: Während in Europa rund 15 Millionen Todesfälle jährlich auf die Folgen von Fettstoffwechselerkrankungen zurückzuführen sind, regiert der Hunger in großen Teilen Asiens, Afrikas und der Entwicklungsländer, so die Uni.

Von 23. bis 25. September 2013 referieren rund 80 Experten aus 25 Ländern auf Schloss Seggau in der Steiermark. Thematisiert werden neben internationalen Trends auch Themen der Gastgeberregion wie nachhaltiges Essen oder einheimische Gütesiegel. 

Die Tagung ist Teil einer einjährigen, von der EU, dem Land Steiermark und dem Bund geförderten Kooperation mit dem steirischen Almenland und Vulkanland. „Foodscapes“ ist ein Wortspiel mit dem englischen Begriff für Landschaft, „landscape“.

Link: Foodscapes

 

    Weitere Meldungen:

  1. Rosemarie König wird Partnerin bei EY
  2. Entscheidungen: Wie man sieht, krankt’s an der Umsetzung
  3. Eisenberger & Herzog heißt jetzt offiziell E+H
  4. Neuer Ratgeber: Managen im Digital-Zeitalter