16. Sep 2013   Recht

Haftstrafen im Telekom Austria-Prozess: BZÖ soll 960.000 Euro zurückzahlen

Wien. Im Telekom-Prozess um eine angebliche verdeckte Parteispende an das BZÖ gab es Ende letzter Woche teilbedingte Haftstrafen: So erhielt Lobbyist Peter Hochegger zweieinhalb Jahre Gefängnis unbedingt. Das BZÖ soll 960.000 Euro zurückzahlen, hat gegen das Urteil aber Rechtsmittel ergriffen. Auch weitere Angeklagte wurden zu mehrmonatigen Haftstrafen (teilweise bedingt) verurteilt.

Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

Freigesprochen wurde diesmal der ehemalige Telekom-Vorstand Rudolf Fischer.

Link: Justizministerium

 

    Weitere Meldungen:

  1. EQS Group wächst im 3. Quartal um 17 Prozent
  2. EQS Compliance Experience Day ist am 16. März 2023
  3. Kapsch TrafficCom: Dominik Fluch ist Compliance Officer
  4. Marcus Becka leitet Compliance, Whistleblowing bei BWB