Personalia, Recht

Vergaberechtsexperte Johannes Stalzer tritt als Counsel bei Schönherr ein

Johannes Stalzer ©Schönherr
Johannes Stalzer ©Schönherr

Wien. Johannes Stalzer (37) tritt Mitte September als Counsel bei Schönherr ein und wird dort den Bereich Vergaberecht in der Praxisgruppe Öffentliches Wirtschaftsrecht leiten.

Stalzer ist seit 12 Jahren in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa tätig und hat langjährige Erfahrung in der Beratung von öffentlichen und privaten Auftraggebern in grenzüberschreitenden Vergabeverfahren.

Stalzer hat während seiner Berufslaufbahn über 3 Jahre in Budapest verbracht, von wo aus er vorwiegend größere grenzüberschreitende Infrastrukturprojekte in CEE und SEE begleitet hat, darunter PPPs in der Bauwirtschaft sowie Autobahnprojekte.

Weiters verfügt er über langjährige Expertise bei Beschaffungen im Bereich der öffentlichen Daseins- und Gesundheitsvorsorge.

„Wir freuen uns, dass wir Johannes wieder für unser Team gewinnen konnten. Der Bereich Vergaberecht ist sehr komplex und braucht erfahrene Spezialisten wie ihn, die auch in unserer Region Zentral- und Osteuropa zuhause sind“, erklärt Christian Schmelz, Partner und Leiter der Praxisgruppe Öffentliches Wirtschaftsrecht bei Schönherr, in einer Aussendung.

Der Werdegang

Johannes Stalzer ist Absolvent der Universität Wien und seit 2007 als Rechtsanwalt zugelassen. Seine Ausbildungszeit hat er unter anderem als Rechtsanwaltsanwärter bei einer auf Vergaberecht spezialisierten Kanzlei sowie bei CHSH absolviert.

Stalzer war dann 3 Jahre bei Schönherr im öffentlich-rechtlichen Team tätig, bevor er zu einer anderen österreichischen Kanzlei wechselte.

Bei Schönherr möchte sich Stalzer ausschließlich dem Vergaberecht widmen, heißt es.

Link: Schön­herr

    Weitere Meldungen:

  1. Zwei neue Anwältinnen bei Schramm Öhler
  2. Stefan Tauber neuer Anwalt bei Schiefer Rechtsanwälte
  3. Thomas Blecha ist jetzt Anwalt bei Baker McKenzie
  4. Stadler liefert 186 Züge an die ÖBB mit Cerha Hempel