19. Sep 2013   Personalia Recht

Neue Serie: Karriere-Chancen bei Wirtschaftskanzleien – Wen sucht Fiebinger Polak Leon (FPLP)

Andrea Linska ©FPLP
Andrea Linska ©FPLP

Karriere für Anwälte und Jus-Studenten. Recht.Extrajournal.Net beleuchtet in der neuen Karriere-Serie „Karriere als Anwalt“ Arbeitsmarktsituation, Auswahlkriterien und Karriere-Chancen für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte bzw. Jus-Studentinnen und -Studenten in Österreichs Anwaltssozietäten.

Zum Start der neuen Karriere-Serie beschreibt Andrea Linska, Head of Human Resources bei der Wirtschaftskanzlei Fiebinger Polak Leon (FPLP) in Wien, den zunehmenden Bedarf an „generalisierten Spezialisten“. Sie schildert, welche Nachwuchskräfte FPLP gerade sucht und was die karriereträchtigsten Spezialisierungen für Anwälte in den nächsten 10 Jahren sein könnten.

Recht.Extrajournal.Net: Welche juristischen Spezialisierungen sind am Arbeitsmarkt aktuell besonders gefragt?

Andrea Linska: Der Beruf des Anwalts boomt und daher ist eine frühzeitige Spezialisierung von Juristen in einem speziellen Bereich sicher – nach solider Grundausbildung – sehr wichtig. Viele Rechtsgebiete lassen sich aber auch übergreifend betreuen und gerade deshalb wird der Ruf nach den „generalisierten Spezialisten“ unter den Juristen – eine Jobbeschreibung die es in den letzten Jahren nicht gab, die aber genau den neuen Anforderung gerecht wird – auf dem Arbeitsmarkt immer lauter. Kurz: ein sehr guter Generalist wird gerne genommen, ein ausgezeichneter Spezialist mit allgemeinem Grundwissen noch lieber.

Aktuell sehen wir große Nachfrage in den Bereichen Wettbewerbs- und Kartellrecht, Compliance und IT-Recht. FPLP berät in all diesen Bereichen schon lange erfolgreich Mandanten. Aber auch im Bereich der Wirtschafts-und Internetkriminalität und der Beratung von Klein- und Mittelunternehmen bietet sich aufgrund von Generationenwechsel und neuen Anforderungen an umfangreichere und komplexere Vertragsgestaltungen ein hohes Potential für anwaltliche Beratung.

Welche juristischen Spezialisierungen werden voraussichtlich in den nächsten 10 Jahren besonders gefragt sein?

Linska: Diese Einschätzung ist schwierig, weil der Markt sich ständig verändert und 10 Jahre ein sehr langer Zeitraum sind. So viel kann aber schon jetzt gesagt werden: White-Collar Crime, Neue Medien, Datenschutz und Kartellrecht werden zunehmend an Bedeutung gewinnen. Das Bewusstsein für diese Gebiete wächst auch in der breiten Öffentlichkeit immer mehr und Hausdurchsuchungen treffen auf immer mehr Medienresonanz.

Der Trend zum Kartellrecht wird zum Beispiel auch dadurch bestätigt, dass es schon heute immer mehr Wechsel aus der Anwaltei (von spezialisierten Kanzleien) zur Bundeswettbewerbsbehörde gibt und das Kartellschadenersatzrecht vorangetrieben wird.

Die Bereiche IT-Recht sowie Wirtschafts- und Internetkriminalität werden sich weiter ausdehnen, da das Leben immer virtueller, technologischer, multimedialer und webbasierter werden wird. Der Anwaltsjob der Zukunft wird eine gewaltige Herausforderung an die Juristen darstellen. Es kann davon ausgegangen werden, dass Juristen neben den Spezialisierungen, die das A und O eines erfolgreichen Anwalts ausmachen werden, in Zukunft auch immer mehr über ökonomisches Verständnis und Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge und Prozesse verfügen müssen um erfolgreich Fuß fassen zu können.

Welche Spezialisierungen suchen Sie gerade besonders?

Linska: FPLP sucht laufend Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter. Außergewöhnliche Kandidaten nehmen wir immer, selbst wenn wir in dem Spezialbereich des Kandidaten gerade nicht gesucht haben.

Wichtig ist uns auch, dass der Kandidat zu unserem Arbeitsstil passt und er den ungewöhnlich lockeren Umgang, den wir untereinander pflegen, und unsere flache Hierarchie schätzt, gleichzeitig aber nicht mit mangelnder Genauigkeit oder der Entbehrlichkeit des notwendigen Fleißes verwechselt. Derzeit nehmen wir Bewerbungen für die Bereiche Kartellrecht, Energierecht, Immobilien- & Baurecht sowie Prozessführung & Schiedsverfahren entgegen. Wir freuen uns über Bewerbungen von qualifizierten High Potentials auf diesen Gebieten.

Andrea Linska ist Head of Human Resources bei der Anwaltssozietät Fiebinger Polak Leon (FPLP) in Wien.

Link: FPLP

    Weitere Meldungen:

  1. AMS bietet jetzt maschinenlesbare Arbeitsmarktdaten
  2. Wie der neue Bildungsbonus für Arbeitslose funktioniert
  3. Leitfaden: Geflüchtete im Betrieb integrieren
  4. EY: Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit im Jahr 2020