21. Sep 2013   Recht

Binder Grösswang berät SIX beim Erwerb der PayLife Bank GmbH von den österreichischen Banken

Thomas Schirmer © Binder Grösswang
Thomas Schirmer © Binder Grösswang

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Binder Grösswang hat die Schweizer SIX Group beim Erwerb des österreichischen Kreditkartenanbieters Paylife beraten. Dabei habe SIX sich in einem Bieterverfahren gegen starke Konkurrenz durchgesetzt, wie es heißt.

Die PayLife Bank GmbH ist Österreichs Marktführer für bargeldloses Bezahlen, die Gesellschafter waren ausschließlich österreichische Banken, darunter UniCredit Bank Austria, Bawag P.S.K., Erste Bank, Raiffeisen und ÖVAG. Die Anteile an der Paylife Bank GmbH wurden zu 100% übertragen.

Das Kartellgericht hat die Übernahme bereits genehmigt, das Closing der Transaktion erfolgte am 19. September 2013, heißt es in einer Aussendung. Zum Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Binder Grösswang beriet SIX im gesamten Bieterverfahren (Due Diligence, Transaktionsverträge) einschließlich regulatorischer und kartellrechtlicher Aspekte. Mehrere Teams aus verschiedenen Praxisgruppen standen dabei unter der Führung von Thomas Schirmer (M&A). Binder Grösswang-Kartellrechtsexperte Raoul Hoffer vertrat SIX in dem Zusammenschlussverfahren vor dem Kartellgericht (Phase II).

Thomas Schirmer: „Es war eine sehr komplex strukturierte Transaktion mit einer großen Anzahl an Banken mit verschiedenen Vorkaufs- und Mitverkaufsrechen als Verkäufer, die in enger Zusammenarbeit mit der FMA und den Bundeswettbewerbsbehörden erfolgen musste.“ Hier habe man die Stärke und Erfahrung von Binder Grösswang unter Beweis stellen können.

Klient und Team

SIX mit Sitz in Zürich ist die Betreiberin der schweizerischen Finanzplatzinfrastruktur. SIX bietet weltweit umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wertschriftenhandel und -abwicklung sowie Finanzinformationen und Zahlungsverkehr an. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (rund 150 Banken verschiedenster Ausrichtung und Größe) und erwirtschaftete 2012 mit über 3.500 Mitarbeitenden und Präsenz in 24 Ländern einen Betriebsertrag von 1,14 Milliarden Schweizer Franken und einen Konzerngewinn von 320,1 Millionen Schweizer Franken. Mit dem Erwerb von PayLife will SIX das internationale Wachstum vorantreiben und zu den führenden Anbietern für kartenbasierten Zahlungsverkehr in Europa zu gehören.

Auf Seiten Binder Grösswang berieten Thomas Schirmer (Lead) und Markus Uitz (M&A), Raoul Hoffer und Christine Dietz (Competition), Michael Binder (Banking Regulatory), Christian Wimpissinger und Verena Hefferman (Tax) sowie Horst Lukanec und Angelika Pallwein-Prettner (Employment).

Link: Binder Grösswang

 

    Weitere Meldungen:

  1. Freshfields und Hogan Lovells helfen bei Glasfaser-Ausbau
  2. Event zur digitalen Sicherheit mit Bankern, Notaren & Co
  3. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  4. EQS Group wächst im 3. Quartal um 17 Prozent