Personalia, Recht

DLA Piper startet länderübergreifende Experten-Gruppe für Steuerverfahren und Steuerstrafverfahren

Franz Althuber © DLA Piper
Franz Althuber © DLA Piper

Wien. DLA Piper hat eine internationale Experten-Gruppe für „Tax Litigation & Tax Controversy“ eingerichtet. Diese besteht in Europa aus 30 Experten aus 15 Ländern, die ihre Mandanten vorwiegend in Steuerverfahren und Steuerstrafverfahren beraten und vertreten.

Als nächster Schritt ist für Anfang 2014 die Vernetzung und Koordinierung mit den Fachexperten in den USA und Australien geplant, mit denen die schon bisher bestehende Zusammenarbeit erweitert und intensiviert werden soll.

„Viele der von uns regelmäßig betreuten Fälle weisen grenzüberschreitende Aspekte auf. Nicht nur das österreichische Steuerrechtsteam von DLA Piper Weiss-Tessbach, sondern auch viele unserer internationalen Kollegen, allen voran in den USA, Deutschland und Italien, sind schwerpunktmäßig in den Bereichen Tax Litigation & Tax Controversy tätig“, erklärt Franz Althuber, Partner im Wiener Büro von DLA Piper, der das Projekt in Zukunft gemeinsam mit Antonio Tomassini, Partner in Mailand, leiten wird.

Vorteile und Synergien

Die Vorteile und möglichen Synergien, die sich aufgrund dieser Initiative auf internationaler Ebene ergeben, seien vielfältig und sollen von der Beratung in grenzüberschreitenden Steuerverfahren oder Steuerstrafverfahren über die gemeinsame Vertretung bei behördlichen Prüfungen bis hin zur Durchführung von gemeinsamen Informationsveranstaltungen für internationale Mandanten reichen, heißt es in einer Aussendung.

Link: DLA Piper

    Weitere Meldungen:

  1. SteuerExpress: Das Pendlerpauschale bei zwei Wohnsitzen, der Zuzugsfreibetrag bei Forschertätigkeit und mehr
  2. Rechnungswesen für die Praxis: RWP feiert den 15er
  3. 25 Jahre RuSt: Ist den Bilanzen noch zu trauen?
  4. Neues Fachwörterbuch zum Steuerrecht