25. Okt 2013   Business

Pensionskassen-Boss und Valida-Vorstandschef Andreas Zakostelsky wird Abgeordneter

Wien. Valida Holding-Chef und Pensionskassen-Obmann Andreas Zakostelsky wird Parlamentarier: Laut Aussendung zieht er über Platz 6 der Bundesliste für die ÖVP als Abgeordneter in den Nationalrat ein.

Der in Graz aufgewachsene Zakostelsky ist seit 25 Jahren in der österreichischen Finanzwirtschaft tätig.

Zakostelsky studierte in Graz Rechtswissenschaften; seine berufliche Laufbahn begann den Angaben zufolge in der Raiffeisenbank Graz. 2002 kam Zakostelsky zur Raiffeisen Capital Management nach Wien; 2008 wechselte er in den Bereich Betriebliche Altersvorsorge.

Zakostelsky wurde Vorsitzender des Vorstandes der Valida Holding AG (sie gehört mehrheitlich den österreichischen Raiffeisenbanken bzw. der RZB- und Uniqa-Gruppe); 2010 erfolgte die Wahl zum Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO). Zakostelsky ist auch Obmann des Vereins der Steirer in Wien.

Link: Valida Vorsorge Management

 

    Weitere Meldungen:

  1. Entscheidungen: Wie man sieht, krankt’s an der Umsetzung
  2. Elisabeth Heiserer wird erste CFO von Finabro
  3. Neuer Ratgeber: Managen im Digital-Zeitalter
  4. TU Wien: „In Umbrüchen und Krisen die Chance suchen“