Personalia, Recht

Junganwälte-Organisation AIJA: Gunnar Pickl folgt auf Christoph Stippl als Österreich-Repräsentant

Gunnar Pickl ©Dorda Brugger Jordis
Gunnar Pickl ©Dorda Brugger Jordis

Wien. Gunnar Pickl (34), Anwalt und Schiedsrechtsexperte bei Dorda Brugger Jordis Rechtsanwälte, ist zum Österreich-Repräsentant der laut Kanzlei wichtigsten internationalen Vereinigung junger Anwälte ernannt worden, der AIJA (International Association of Young Lawyers / Association Internationale des Jeunes Avocats).

Er tritt die Nachfolge von Christoph Stippl an, der diese Position in den vergangenen drei Jahren innehatte. „Als Rechtsberater müssen wir immer stärker über die nationalen Grenzen blicken“, sagt Pickl. 

Die AIJA wurde 1962 als internationale Vereinigung junger Anwälte und Unternehmensjuristen im Alter von bis zu 45 Jahren gegründet. Sie hat weltweit mehr als 3.000 Mitglieder, die Zentrale ist in Brüssel.

AIJA stelle eine Plattform für die weltweite Zusammenarbeit und den Informationsaustausch unter Juristen dar. Durch Kongresse, Seminare und Arbeitsgruppen zu diversen Rechtsthemen werde aktiv an der Weiterentwicklung von Gesetzen, ihrer Umsetzungsrelevanz und der Praxistauglichkeit international und auf Länderebene gearbeitet, heißt es weiter.

Link: AIJA

Link: Dorda Brugger Jordis

 

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?