Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business

aws Gründerfonds präsentiert seine erste Beteiligung und Förderchancen

Wien. Das Wiener Start-up Ressel-Antriebstechnik ist die erste offene Beteiligung des neuen aws Gründerfonds. Andere Kandidaten müssen noch warten: Derzeit liegen bei dem Fonds, der im Rahmen einer Jungunternehmer-Offensive von Wirtschafts- und Finanzministerium gestartet wurde, mehr als 230 Finanzierungsanfragen vor und die Nachfrage sei ungebrochen hoch, wie es heißt.

Der aws Gründerfonds präsentiert sich und sein jüngstes Portfoliounternehmen am Mittwoch 30.10. von 10 – 14 Uhr auf dem Pioneers Festival, das diese Woche in der Hofburg stattfindet.

Das konkrete Tätigkeitsgebiet von Ressel-Antriebstechnik ist E-Mobility: Weg von konventionellen Technologien und fossiler Energie hin zu intelligenten elektrisch angetriebenen Motoren. Man will komplette elektrische Antriebssysteme entwickeln, beginnend bei den kleinsten denkbaren Lösungen wie elektrischen Skateboards über E-Bikes bis hin zu Antriebslösungen für die Schifffahrtindustrie, heißt es in einer Aussendung. „Wir sind sicher, dass durch den intelligenten Einsatz komplementärer Technologien ungeahnte Potenziale erschlossen werden können“, so die beiden Geschäftsführer, Ali Dastrandj und Stefan Stöckl.

„Ressel Antriebstechnik ist ein Entwicklungs-Unternehmen mit Schwerpunkt Elektronik und Mechanik, das sich im Besonderen durch sein Forschungs- und Entwicklungspotenzial auszeichnet“, meint Ralf Kunzmann, Geschäftsführer des aws Gründerfonds, der rund 39% der Anteile übernommen hat.

Link: aws Gründerfonds

 

Weitere Meldungen:

  1. Joanneum Research: Michael Ploder ist neuer Direktor von Policies
  2. Rechnungshof kritisiert Austrian Business Agency und Rot-Weiß-Rot-Karte
  3. EY-Studie: US-Konzerne dominieren bei Forschungsausgaben
  4. Software-Branche halbiert den Anteil der Chief Data Officer