30. Okt 2013   Business

Deloitte: Immobilien bleiben für Investoren interessant, aber Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit entscheidend

Alexander Hohendanner ©picco.at
Alexander Hohendanner ©picco.at

Wien. Immobilien werden weiterhin als ein verlässliches und attraktives Investment gesehen, so das Ergebnis einer aktuellen Deloitte-Umfrage unter Immobilien-Experten aus 68 verschiedenen Ländern.

Dabei gelte es aber zu differenzieren: Nicht alle Immobilien sind für Investoren gleich interessant. Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit werden zunehmend wichtige Kriterien für die Kaufentscheidung.

„Es wird nicht alles in Bausch und Bogen gekauft. Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit stehen bei Immobilien-Investments immer mehr im Vordergrund“, erklärt Alexander Hohendanner, Partner Deloitte Real Estate Österreich.

Ein weiteres Ergebnis der Deloitte-Umfrage: Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen bleibe das Transaktionsvolumen in der Branche stabil.

Positive Aussichten

Auch dem nächsten Geschäftsjahr sehen die Immobilien-Experten positiv entgegen. Sie erwarten vor allem im Wohnsegment eine steigende Preisentwicklung, heißt es in einer Aussendung.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Zinserhöhungen und Liebhaberei bei Vorsorgewohnungen: Was hilft
  2. Zinsen steigen: Bei Immos droht Liebhaberei, warnt Mazars
  3. Neuer Management-Bachelor des IfM Salzburg
  4. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien