12. Nov 2013   Personalia Recht

Neue Serie Karriere-Chancen bei Wirtschaftskanzleien: Wen sucht Herbst Kinsky

Christoph Wildmoser ©Herbst Kinsky
Christoph Wildmoser ©Herbst Kinsky

Kar­riere. Unsere Serie „Kar­riere als Anwalt“ beleuch­tet Arbeits­markt­si­tua­tion, Aus­wahl­kri­te­rien und Karriere-Chancen für Rechts­an­wäl­tin­nen und Rechts­an­wälte bzw. Jus-Studentinnen und -Stu­den­ten in Öster­reichs Anwaltssozietäten.

In der aktu­el­len Aus­gabe unse­rer Karriere-Serie erklärt Christoph Wildmoser, Partner bei der Anwaltskanzlei Herbst Kinsky in Wien, wel­che juris­ti­schen Spe­zia­li­sie­run­gen aktuell beson­ders gefragt sind und in wel­chen Berei­chen Herbst Kinsky gerade Juris­ten sucht.

Recht.Extrajournal.Net: Wel­che juris­ti­schen Spe­zia­li­sie­run­gen sind am Arbeits­markt aktu­ell beson­ders gefragt?

Christoph Wildmoser: Für Wirtschaftsrechts-Kanzleien sehen wir in der Beratungspraxis derzeit große Nachfrage in den Bereichen Compliance, Datenschutzrecht und Wirtschaftsstrafrecht.

Unabhängig davon sind und bleiben insbesondere Gesellschaftsrecht und Arbeitsrecht Kernmaterien und Evergreens in der wirtschaftsrechtlichen Beratung.

Welche juristischen Spezialisierungen werden voraussichtlich in den nächsten 10 Jahren besonders gefragt sein?

Wildmoser: Eine 10-Jahres-Vorschau kann man vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklungen kaum abgegeben. Sofern die derzeitige Entwicklung anhält und im Windschatten von Facebook, Cloud-Computing und Co die kommerzielle Bedeutung von Daten weiter steigt, werden jedenfalls fundierte Kenntnisse im IT-Bereich und insbesondere Datenschutzrecht gefragt sein.

Auch der gesamte Biotech-Bereich wird in der Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen und damit zusammenhängend stärkere Nachfrage in der Beratung auf dem Gebiet des geistigen Eigentums und des Pharmarechts nach sich ziehen.

Welche Spezialisierungen suchen Sie gerade besonders?

Wildmoser: Wir suchen generell nach Persönlichkeiten, die teamfähig sind und unternehmerisch denken. Wichtig ist auch, dass unsere Bewerber über den Tellerrand hinausschauen und Spaß an Arbeit im internationalen Kontext haben.

Dies fordert nicht nur entsprechende Fremdsprachenkenntnisse sondern auch Flexibilität und die Bereitschaft ein hohes Tempo zu gehen.

High Potentials sind bei uns immer gefragt. Eine gewisse Affinität für die Bereiche IT/Datenschutz, Geistiges Eigentum, Wirtschaftsstrafrecht oder Gesellschaftsrecht wäre derzeit ein willkommenes Add-on.

Dr. Christoph Wildmoser, LL.M., ist Partner bei der Anwaltssozietät Herbst Kinsky in Wien.

Link: Herbst Kinsky

    Weitere Meldungen:

  1. AMS bietet jetzt maschinenlesbare Arbeitsmarktdaten
  2. Wie der neue Bildungsbonus für Arbeitslose funktioniert
  3. Leitfaden: Geflüchtete im Betrieb integrieren
  4. EY: Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit im Jahr 2020