27. Nov 2013   Recht

CHSH berät die Telekom Austria bei Anleiheemission in Höhe von 750 Mio. Euro

Gernot Wilfling, Volker Glas ©CHSH
Gernot Wilfling, Volker Glas ©CHSH

Wien. CHSH Cerha Hem­pel Spie­gel­feld Hla­wati hat die Telekom Austria bei einer Anleiheemission in Höhe von 750 Mio. Euro beraten.

Die achtjährige Anleihe ist mit 3,125% p.a. verzinst und wurde primär von Investoren aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Österreich gezeichnet.

Die Anleihe wurde im Rahmen des 2,5 Mrd. Euro EMTN Programms, das im April 2012 eingeführt wurde, begeben. Die Transaktion war die siebente erfolgreiche Anleihenplatzierung der Telekom Austria Group im Eurobondmarkt mit dem niedrigsten Kupon, den die Telekom je erzielte, heißt es in einer Aussendung.

Ein Bankenkonsortium aus BNP Paribas, JP Morgan, und Raiffeisenbank International begleitete die Emission.

Das Beratungsteam

Das Beratungsteam bei CHSH bestand aus Partner Volker Glas und Rechtsanwalt Gernot Wilfling.

Link: CHSH

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Investments: Neues europäisches Prospektregime startet
  2. UBM holt Geld mit DLA Piper und weitere Deals
  3. CHSH begleitet die Frequentis AG beim Börsegang
  4. „Neue Trends bei Emissionen in Österreich und CEE“